| 21.47 Uhr

Premier League
ManUnited und ManCity siegen, Huddersfield ungeschlagen

Tumulte nach Sterlings Siegtreffer
Tumulte nach Sterlings Siegtreffer FOTO: rtr, gb
Bournemouth. David Wagner bleibt mit Aufsteiger Huddersfield Town trotz eines torlosen Remis in der Spitzengruppe der Premier League. Tabellenführer Manchester United siegt souverän gegen Leicester City. Lokalrivale Man City gewinnt in Bournemouth in einer turbulenten Nachspielzeit.

Huddersfield (dpa) - Der deutsche Trainer David Wagner ist mit Aufsteiger Huddersfield Town auch im dritten Spiel der englischen Premier League ungeschlagen und ohne Gegentor geblieben. Seine Terriers kamen am Samstag zuhause gegen den FC Southampton zwar nur zu einem torlosen 0:0, blieben damit aber in der Spitzengruppe der Tabelle zwischen den beiden siegreichen Topteams aus Manchester.

"Leider haben wir kein Tor erzielt, darum müssen wir das 0:0 hinnehmen", sagte Wagner, der mit dem Remis aber sehr gut leben konnte. "Wir gehen mit einem Lächeln auf unserem Gesicht in die Länderspielpause."

An der Tabellenspitze stand am Samstag weiterhin Manchester United, das bereits den dritten Sieg feierte. Beim Heimerfolg gegen Leicester City erzielten die Einwechselspieler Marcus Rashford (70. Minute) und Marouane Fellaini (82.) die Tore für die Red Devils, die ebenfalls noch ohne Gegentor sind. Zuvor war Romelu Lukaku (53.) mit einem Foulelfmeter am starken Leicester-Torwart Kasper Schmeichel gescheitert.

Lokalrivale Man City feierte einen kuriosen 2:1-Sieg in Bournemouth.
Der Siegtreffer fiel erst in der 97. Minute. Torschütze Raheem Sterling sah in der 99. Minute die Gelb-Rote Karte, weil er beim Torjubel zu den City-Fans gelaufen war und damit tumultartige Szenen ausgelöst hatte. Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola äußerte beim Sender Sky Sports Unverständnis über die Karte: "Sollen wir die Fans vielleicht nicht einladen? Sollen wir vielleicht ohne die Fans spielen?"

In der ersten Halbzeit hatte Gabriel Jesus (21.) den Ausgleich für die Skyblues erzielt, nachdem Bournemouth durch ein Traumtor von Charlie Daniels (13.) in Führung gegangen war. Der deutsche Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan, der nach langer Verletzungspause bereits ein Testspiel mit ManCity absolviert hat, stand wegen mangelnder Fitness noch nicht im Kader.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Premier League: Manchester City schlägt AFC Bournemouth mit 2:1


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.