| 17.00 Uhr

Steigende Ticketpreise in England
Jetzt schaltet sich Premierminister Cameron ein

Liverpool-Fans verlassen aus Protest gegen Ticket-Preise das Stadion
Liverpool-Fans verlassen aus Protest gegen Ticket-Preise das Stadion FOTO: dpa, pp sam
London. Die steigenden Ticketpreise in der englischen Premier League haben inzwischen auch den britischen Staatschef David Cameron auf den Plan gerufen.

Das sei ein Problem, zumal die Mannschaften doch so viel Geld über Sponsoring und auf anderen Wegen generieren würden, sagte der Premier. Zuvor hatte Oppositionspolitiker Clive Efford im Parlament den Vorschlag gemacht, den Fans durch die Regierung mehr Einflussmöglichkeiten bei Klub-Entscheidungen zukommen zu lassen. "Ich werde sehr sorgfältig auf diesen Vorschlag schauen", sagte Cameron.

In den vergangenen Tagen hatten sich viele Fans in England über die steigenden Preise beschwert. In Liverpool hatten am vergangenen Wochenende etwa tausende Fans in der 77. Minute das Stadion verlassen, weil der Verein die Preise in verschiedenen Ticket-Kategorien auf 77 Pfund (99,74 Euro) anheben will.

Beim neuen Fernseh-Vertrag der Premier League von 2016 bis 2019 generiert die Premier League 8,3 Milliarden Pfund (10,75 Milliarden Euro), was eine Steigerung von 50 Prozent zum bestehenden Kontrakt ist.

(seeg/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ticketpreise in England rufen David Cameron auf den Plan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.