| 14.26 Uhr

Rüffel für Protest im Ligapokal
Tottenham-Coach findet aufbrausenden Klopp "befremdlich"

Tottenham Hotspur: Mauricio Pochettino rüffelt aufbrausenden Jürgen Klopp
High on Emotion: Jürgen Klopp musste im Ligapokal Dampf ablassen. FOTO: rtr, gb
London. Jürgen Klopp macht sich mit seiner temperamentvollen Art im englischen Fußball nicht nur Freunde. Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino fand den aufbrausenden Protest des Liverpooler Trainers im Ligapokal am Dienstag "befremdlich".

Der Teammanager des FC Liverpool und sein Co-Trainer Zeljko Buvac ernteten nach dem 2:1-Sieg am Dienstag im Ligapokal gegen Tottenham Hotspur öffentliches Unverständnis von Spurs-Coach Mauricio Pochettino, nachdem sie nach einem Foul von Tottenhams Ex-Kölner Kevin Wimmer an Danny Ings leidenschaftlich protestiert hatten.

"Das ist schon befremdlich, wenn die gesamte Bank anfängt, mit der anderen Bank zu debattieren. Es liegt in der Autorität des Schiedsrichters zu sagen, ob es ein Foul ist oder nicht", meinte Pochettino: "Es ging hier um ein normales Foul zum Spielende hin. Das war schon seltsam."

Nach der Meinung des 44 Jahre alte Argentiniers war eine Attacke von Liverpools Youngster Trent Alexander-Arnold zuvor weitaus schlimmer gewesen. "Die beschweren sich über diese Sache, dabei gehört Arnold nach seinem Tackling gegen Ben Davies des Feldes verwiesen", sagte Pochettino.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tottenham Hotspur: Mauricio Pochettino rüffelt aufbrausenden Jürgen Klopp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.