| 12.05 Uhr

Premier League
US-Investoren übernehmen Swansea für 100 Millionen Pfund

Die Übernahme des walisischen Premier-League-Klubs Swansea City durch US-Investoren ist perfekt. Ein von den Geschäftsleuten Jason Levien und Steve Kaplan angeführtes Konsortium erwarb für etwa 100 Millionen Pfund (ca. 127 Millionen Euro) einen 60-prozentigen Anteil an dem Traditionsverein. Einzig die Premier League muss dem Deal noch zustimmen. "Beide Seiten sehen in der Übernahme eine aufregende Möglichkeit für ein langfristiges Wachstum des Klubs auf jeglicher Ebene", heißt es in einer Mitteilung. Levien ist bereits Mitbesitzer der MLS-Fußballer D.C. United aus Washington, Kaplan ist Co-Eigentümer bei den NBA-Basketballern der Memphis Grizzlies. 21,1 Prozent der City-Anteile bleiben in den Händen des Swansea City Supporters' Trust. Die Gruppe um Klublegende Mel Nurse hatte den Verein 2002 vor dem Bankrott gerettet. Nurse hatte zuletzt Bedenken gegen den US-Deal geäußert. "Ich bin besorgt, weil der Klub den Leuten aus der Region aus den Händen genommen wird", sagte Nurse.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Premier League: US-Investoren übernehmen Swansea für 100 Millionen Pfund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.