| 13.52 Uhr

Schmach gegen ManCity
Dinamo-Fans sabotieren Choreo von Erzrivale Steaua Bukarest

Bukarest. Vor dem Hinspiel in den Champions-League-Play-offs wollte Steaua Bukarest gegen Manchester City mit einer großen Choreografie an den größten Triumph in der Klubgeschichte erinnern. Problem: Anhänger des Lokalrivalen Dinamo hatten sie sabotiert.

Vor 30 Jahren gewann Steaua als erster osteuropäischer Verein sensationell den Europapokal der Landesmeister gegen den FC Barcelona. An diesen Triumph wollten die Steaua-Fans nun mit einer großen Choreo erinnern. Doch das ging gehörig in die Hose. Anstatt einer Huldigung ihrer Helden bekamen die Fans den Schriftzug "Doar Dinamo Bucuresti" zu sehen: "Nur Dinamo Bukarest".

Doch wie konnte es überhaupt zu diesem Zwischenfall kommen? Normalerweise werden Fan-Choreos über Monate hinweg erarbeitet und sind bis ins kleinste Detail durchgeplant. Rumänischen Medienberichten zufolge hatten sich einige Dinamo-Fans im Vorfeld als Mitglieder einer Firma ausgegeben, die solche Choreografien organisiert, und Steaua Hilfe angeboten. Hilfe, die der amtierende Vizemeister dankend annahm. Mit bösen Folgen. 

Diese Schmach wiegt für die eingefleischten Steaua-Fans wohl noch schwerer als die 0:5-Klatsche gegen Manchester City. Der "Anschlag" ist in etwa damit vergleichbar, wenn BVB- oder Schalke-Fans die Choreo des anderen sabotiert hätten. Man stelle sich nur mal vor, Anhänger von Borussia Dortmund haben zur Saisoneröffnung eine Choreografie über die ganze Südtribüne vorbereitet. Doch statt "Heja BVB" formen die Plakate, die die Zuschauer hochhalten, den Schriftzug: "Heja S04".

Am Samstag steht nun ausgerechnet das Derby an. Steaua, mit drei Siegen und einem Remis in die neue Saison gestartet, empfängt Dinamo (drei Siege). Es könnte hitzig zugehen in Bukarest. 

(old)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fans von Dinamo Bukarest sabotieren Choreo von Erzrivale Steaua Bukarest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.