| 08.09 Uhr

Boss des FC Bayern
Rummenigge spricht sich für Platini als Fifa-Präsident aus

Porträt: Das ist Karl-Heinz Rummenigge
Porträt: Das ist Karl-Heinz Rummenigge FOTO: dpa
München. Die Frage, wer Joseph Blatter als Fifa-Präsident nachfolgen sollte, beantwortet Bayern-Vorstand Rummenigge deutlich: Er votiert für Michel Platini. Dieser könne die Fußball-Welt womöglich wieder einen.

Karl-Heinz Rummenigge wirbt für die Wahl von Uefa-Chef Michel Platini zum nächsten Fifa-Präsidenten. Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München und Vorsitzende der Europäischen Klub-Vereinigung ECA würde dem 60 Jahre alten Franzosen am ehesten zutrauen, als Nachfolger des Schweizers Joseph Blatter den Fußball-Weltverband aus seiner tiefen Krise herauszuführen. Platini verfüge über eine spezielle Gabe, begründete Rummenigge sein Votum für den Präsidenten der Europäischen Fußball-Union (Uefa). "Er kann Menschen zusammenbringen."

Im aktuellen Problem-Zustand der Fifa geht es für Rummenigge vor allem darum, wieder Vertrauen herzustellen. "Man hat von außen den Eindruck, die Fifa ist zerstritten. Es herrschen unglaubliche Egoismen. Europa hat andere Interessen als Afrika, Afrika andere als Asien, Asien andere als Südamerika", sagte der Bayern-Chef der Deutschen Presse-Agentur.

"Ich würde Michel zutrauen, die Fußballwelt wieder zu einen. Er wird Reformen einleiten müssen, aber der erste Schritt muss sein, dass er Präsident wird", erklärte Rummenigge. Der 79-jährige Blatter hatte im Zuge des Fifa-Korruptionsskandals im Mai nur wenige Tage nach seiner Wiederwahl seinen Rückzug von der Spitze des Verbandes angekündigt.

Blatters Nachfolger wird am 26. Februar 2016 gewählt. Neben Platini haben bislang Prinz Ali bin al-Hussein aus Jordanien und der Südkoreaner Chung Mong Joon ihre Kandidatur angekündigt.

Rummenigge würde Platini bei einem Aufstieg des Franzosen zum Chef des Weltverbandes allerdings nicht als Uefa-Präsident beerben wollen. "Nein, nein, überhaupt nicht", sagte der Bayern-Chef, der an diesem Freitag 60 Jahre alt wird: "Ich strebe definitiv keine Verbandskarriere an." Rummenigge gehört als einer von zwei ECA-Vertretern seit kurzem dem Exekutivkomitee der Uefa an.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fifa-Präsident: Karl-Heinz Rummenigge fordert Michel Platini


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.