| 17.11 Uhr

Fifa-Präsidentschaftswahl
CAS lehnt zweiten Antrag für durchsichtige Wahlkabinen ab

Porträt: Infantino - neuer Fifa-Präsident
Porträt: Infantino - neuer Fifa-Präsident FOTO: dpa, hm
Zürich. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat auch einen Antrag von Jerome Champagne auf Nutzung von durchsichtigen Wahlkabinen bei der FIFA-Präsidentschaftswahl abgelehnt.

Der französische Kandidat hatte wie zuvor Prinz Ali bin al-Hussein zudem unabhängige Beobachter gefordert, um beim außerordentlichen Kongress am Freitag in Zürich "die Integrität des Wahlprozesses zu sichern".

Der CAS will in den kommenden Tagen eine Begründung für die Ablehnung der "vorläufigen Maßnahmen" liefern.

Champagne und der Jordanier al-Hussein hatten sich von durchsichtigen Wahlkabinen geringere Möglichkeiten der Einflussnahme auf die stimmberechtigten Vertreter der Fifa-Mitgliedsverbände versprochen.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fifa-Präsidentschaftswahl: Antrag für durchsichtige Wahlkabinen abgelehnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.