| 22.20 Uhr

Fifa-Skandal
Teixeira: Habe kein Bestechungsgeld für Katar erhalten

Fifa: Ricardo Teixeira bestreitet Erhalt von Bestechungsgeld
Ricardo Teixeira hat nach eigenen Aussagen nie Bestechungsgeld für die WM in Katar erhalten. FOTO: dpa
Rio de Janeiro. Der frühere Präsident des brasilianischen Fußballverbandes CBF, Ricardo Teixeira, hat sich erstmals öffentlich zu Vorwürfen gegen ihn im Fifa-Korruptionsskandal geäußert.

Der 67-Jährige wies am Donnerstag Berichte zurück, er habe im Zusammenhang mit der Wahl Katars als WM-Ausrichter 2022 Bestechungsgelder angenommen.

Die Zeitung "Estado de Sao Paulo" hatte über entsprechende Hinweise bei den Ermittlungen der US-Behörden berichtet, wonach Teixeira auf ein Konto in Monaco Schmiergelder erhalten haben soll. "Das hat keine Logik", sagte Teixeira der brasilianischen Wochenzeitschrift "Veja". "Die WM für Katar wurde 2010 entschieden, und ich habe das Konto erst 2012 eröffnet."

Teixeira (67) ist der Vorgänger des vor rund zwei Wochen in der Schweiz festgenommenen Ex-CBF-Chefs Jose Maria Marin. Er trat 2012 offiziell aus gesundheitlichen Gründen zurück. Gegen ihn waren aber immer wieder massive Korruptionsvorwürfe erhoben worden. In Brasilien laufen Ermittlungen gegen Teixeira.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fifa: Ricardo Teixeira bestreitet Erhalt von Bestechungsgeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.