| 15.57 Uhr

"Dann musst Du es richtig machen"
Komiker Brodkin benutzte bei Blatter-Geldregen echte Dollars

Komiker wirft Geldscheine auf Sepp Blatter
Komiker wirft Geldscheine auf Sepp Blatter FOTO: afp, fc/ab
Der englische Komiker Simon Brodkin hat bei seiner weltweit beachteten Geldschein-Attacke gegen den Fifa-Präsidenten Joseph S. Blatter echte Dollars benutzt.

"Das gehört dazu. Wenn du es machst, musst Du es richtig machen", sagte Brodkin dem Daily Telegraph mit Blick auf die 600 US-Dollar aus eigenem Besitz, die er während einer Pressekonferenz auf Blatter niederregnen ließ.

Nach der Aktion, die ihm ein paar Stunden in einer Schweizer Zelle und eine Strafanzeige des Fußball-Weltverbandes einbrachte, erhielt der 38-Jährige das Geld komplett zurück. "Ich kann bestätigen, dass es innerhalb der Fifa Korruption geben dürfte, aber die Schweizer Polizei ist frei davon. Sie haben mir jeden Penny wiedergegeben", sagte Brodkin.

Der verdutzte Blatter war aus Sicht des Komikers fast der Einzige, der über seine Aktion nicht lachen konnte. "Sogar die Sicherheitsleute der Fifa haben gegrinst und Witze über die Aktion gemacht. Und als ich in der Zelle saß, zeigten mir die Polizisten gleich, dass es das Video auf die Webseite einer großen Zeitung geschafft hatte", sagte Brodkin.

Allein der Gedanke an eine drohende Haftstrafe erheitertet Brodkin: "Es wäre die größte Ironie überhaupt, wenn ich der erste sein sollte, der wegen eines Vorgangs am Hauptsitz der Fifa ins Gefängnis muss."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fifa: Simon Brodkin benutzte bei Blatter-Geldregen echte Dollars


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.