| 13.10 Uhr

28 Millionen Euro Verlust in 2016
Fifa will eigenes Museum schließen

Komiker wirft Geldscheine auf Sepp Blatter
Komiker wirft Geldscheine auf Sepp Blatter FOTO: afp, fc/ab
Zürich. Das 130 Millionen Euro teure Museum des Fußball-Weltverbands Fifa ist offenbar bald Geschichte. Das Mammutprojekt verzeichnete des im Zuge der Skandale tief gefallenen Ex-Fifa-Präsidenten Joseph S. Blatter im Jahr 2016 einen Verlust von 28 Millionen Euro.

Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Demnach werde das Fifa-Council während der nächsten Sitzung Anfang Januar über die Schließung der Ausstellung beraten, der Museumsdirektor habe den Mitarbeitern das Ende bereits angekündigt. Die Fifa verneinte allerdings die Pläne zur Schließung.

Das Museum war erst im vergangenen Februar eröffnet worden – unmittelbar nach der Wahl des neuen Fifa-Präsidenten Gianni Infantino. Bislang schlenderten 11.000 Besucher pro Monat durch die 3000 Quadratmeter große Ausstellung.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FIFA will eigenes Museum schließen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.