| 13.21 Uhr

Totti ist überwältigt
"Ich habe mit Maradona gespielt, jetzt kann ich aufhören"

Maradona, Ronaldinho und Totti zaubern in Rom
Maradona, Ronaldinho und Totti zaubern in Rom FOTO: dpa, drn
Rom. Papst Franziskus ist großer Fußballfan – und hat in Rom die Großen zusammen auf den Platz gebracht. Für den guten Zweck kickte Argentiniens Fußball-Legende Diego Maradona am Mittwochabend im Olympiastadion Seite an Seite mit Roms ewigem "Capitano" Francesco Totti.

"Ich habe mit Maradona gespielt, jetzt kann ich auch meine Karriere beenden", meinte der Offensiv-Spieler, der gerade seine 23. Erstliga-Saison beim AS Rom absolviert und dort Kollege von Nationalspieler Antonio Rüdiger ist.

Ihnen gegenüber im weißen Trikot: Ronaldinho. Die Partie, die unter dem Motto "Uniti per la pace" ("Gemeinsam für den Frieden") stand, wurde vom Vatikan gefördert. Die Einnahmen sollen weltweit Kindern und jungen Menschen zugute kommen, beispielsweise Schulprojekte fördern, aber auch an die Opfer des Erdbebens Ende August in Italien gehen.

"Es ist Zeit zu zeigen, dass wir in der Lage sind, durch das Spielen Frieden zu schaffen, wie auch mit der Kunst", wurde Franziskus vor dem Spiel zitiert.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Francesco Totti: "Ich habe mit Diego Maradona gespielt, jetzt kann ich aufhören"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.