| 11.48 Uhr

Rassismus-Eklat um Ex-HSV-Stürmer
Gegenspieler behauptet: "Berg hat mich Affe genannt"

Gegenspieler behauptet: "Marcus Berg hat mich Affe genannt"
Marcus Berg war mit Schweden bei der EM. FOTO: dpa, ks
Der frühere Hamburger Bundesliga-Fußballer Marcus Berg vom griechischen Topklub Panathinaikos Athen sieht sich Rassismusvorwürfen ausgesetzt.

Nach dem 3:0-Heimsieg der Athener im Play-off-Hinspiel der Europa League gegen Bröndby IF erklärte Bröndbys dunkelhäutiger Akteur Lebogang Phiri aus Südafrika der dänischen Zeitung Ekstrabladet, er sei vom Schweden beleidigt worden.

"Marcus Berg ging an mir vorbei und nannte mich einen Affen", sagte Phiri: "Ich habe so etwas noch nie erlebt. Ihm fehlt jeglicher Respekt vor anderen Menschen. Ich bin schockiert, dass so etwas passieren kann. Ich will nicht mit einem Tier gleichgesetzt werden. Das zu erleben ist schrecklich."

Laut dem Bericht soll auch Bröndbys deutscher Trainer Alexander Zorniger nach dem Spiel versucht haben, Berg zur Rede zu stellen. Dieser jedoch bestritt den Vorwurf. Gegenüber der schwedischen Zeitung Aftonbladet erklärte Berg: "Das ist nicht wahr. Das klingt doch merkwürdig. Es war hitzig, aber so etwas habe ich nicht gesagt."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gegenspieler behauptet: "Marcus Berg hat mich Affe genannt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.