| 11.02 Uhr

Zu schnell unterwegs
Balotelli muss seinen Führerschein abgeben

Porträt: Mario Balotelli: Skandal-Stürmer und Deutschland-Schreck
Porträt: Mario Balotelli: Skandal-Stürmer und Deutschland-Schreck FOTO: afp, GABRIEL BOUYS
Bei seinem Wechsel zum Renommierklub AC Mailand hatte sich Italiens EM-Held Mario Balotelli zu einem korrekten Verhalten verpflichtet. Doch seinen Ruf als "Bad Boy" des italienischen Fußballs kann der Star-Stürmer auch nach seiner Rückkehr zu Milan nicht abschütteln. Balotelli wurde nun wegen zu schnellen Fahrens der Führerschein entzogen.

Der 25-Jährige war am Steuer seines Lamborghini 40 Kilometer schneller als die 50 Stundenkilometer unterwegs, die erlaubt waren. Erwischt wurde er von einem Blitzer auf dem Weg zwischen Mailand und seiner Heimatstadt Brescia nach dem Training.

Bei den Verkehrspolizisten, die ihn aufhielten, entschuldigte sich der Ex-Liverpooler Balotelli. "Ich habe nicht gemerkt, dass ich so schnell unterwegs war", sagte das Azzurri-Ass. Die Polizisten zogen den Führerschein dennoch ein.

Noch unklar ist, wie lange Balotelli auf den Führerschein verzichten muss, voraussichtlich zwischen sechs Monaten und einem Jahr. Der Stürmer muss wohl auch noch eine Geldbuße zwischen 531 und 3313 Euro zahlen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

AC Mailand: Mario Balotelli muss seinen Führerschein abgeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.