| 13.11 Uhr

Italienischer Fußball
Neuer Manipulationsskandal um Serie-B-Club Catania

Die jüngsten Wettskandale im Weltfußball
Die jüngsten Wettskandale im Weltfußball FOTO: dpa, Franz-Peter Tschauner
Rom. Ein neuer Wettskandal um den Zweitligisten Catania Calcio erschüttert den italienischen Fußball. Sieben Verdächtige, darunter Club-Präsident Antonio Pulvirenti, wurden unter Hausarrest gestellt, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag unter Berufung auf die Behörden berichtete.

Ihnen wird Sportbetrug vorgeworfen, sie sollen in der abgelaufenen Saison Partien gegen Geld manipuliert haben. Neben Pulvirente stehen der Vize-Präsident und der Manager des Clubs sowie Agenten und Eigentümer von Wettagenturen unter Verdacht.

Die Sizilianer, die 2014 nach acht Jahren aus der Serie A abgestiegen waren, hatten die vergangene Saison in der Serie B auf Rang 15 beendet, zwei Zähler vor der Abstiegszone. Aus den letzten fünf Partien hatte das Team nur noch zwei Punkte geholt, zuvor war ihm eine Siegesserie von fünf Spielen gelungen. Außer Catania Calcio sollen keine anderen Clubs in den neuen Skandal verwickelt sein.

In den vergangenen Jahren hatten immer wieder Enthüllungen über manipulierte Spiele den italienischen Fußball erschüttert. Dutzende Verdächtige waren festgenommen worden, Clubs mit Punktabzügen bestraft und zahlreiche beteiligte Spieler gesperrt worden.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Catania Calcio in einen Manipulationsskandal verwickelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.