| 11.40 Uhr

Zaccardo ohne Vertrag
Weltmeister sucht über "LinkedIn" neuen Verein

Cristian Zaccardo sucht via LinkedIn nach neuem Verein
Cristian Zaccardo im Trikot von Wolfsburg. FOTO: dpa
Düsseldorf. Mit 35 Jahren hat Cristian Zaccardo noch keine Lust auf ein Karrierende. Der Weltmeister von 2006 macht sich auf die Suche nach einem neue Verein und geht dabei einen ungewöhnlichen Weg. Von Daniel Brickwedde

Cristian Zaccardo hat im Fußball schon viel erlebt. 2006 wurde er mit Italien Weltmeister, 2009 mit dem VfL Wolfsburg deutscher Meister. Aktuell steht der erfahrene Profi allerdings ohne Verein da. An das Karriereende will der 35-Jährige aber noch nicht denken – und sucht einen neuen Verein über das soziale Berufsnetzwerk LinkedIn.

In Zeiten von immer einflussreicheren Beratern und Spielern, die sich kaum noch um etwas abseits des Fußballplatzes kümmern müssen, wirkt der Schritt von Zaccardo so bemerkenswert wie ungewöhnlich. Der Italiener stieg aus seinem laufenden Vertrag beim italienischen Drittligisten Vicenza Calcio aus und sucht nun klassisch per Stellengesuch bei LinkedIn einen neuen Arbeitgeber. Die amerikanische Website ist als weltweite Plattform darauf spezialisiert, neue geschäftliche Kontakte und Verbindungen in der Berufswelt zu knüpfen.

Wie in einem Bewerbungsschreiben stellt Zaccardo seine Vorzüge heraus. "Ich bin immer noch in einer guten körperlichen Verfassung und kann noch zwei Jahre auf höchstem Niveau spielen", schreibt alte Verteidiger. Anschließend führt er seine Vita an, die unter anderem 381 Spiele in der Serie A sowie 15 Spiele in der Bundesliga für den VfL Wolfsburg vorweist. Fazit: "Wer mich holt, macht ein gutes Geschäft!" Einziges Manko: Mit 35 Jahren hat Zaccardo seine beste Zeit auf dem Fußballplatz bereits hinter sich.

Viele Fußballer lassen daher ihre Karrieren gutbezahlt in der nordamerikanischen Profiliga MLS (Major League Soccer) ausklingen. Zuletzt wechselte Weltmeister Bastian Schweinsteiger von Manchester United zu Chicago Fire. Einem Bericht der "Chicago Tribune" zufolge soll Schweinsteiger dafür 4,5 Millionen US-Dollar verdienen. Damit ist er einer der zehn bestbezahlten Profis in der MLS.

In Wolfsburg spielte Zaccardo eine Saison und wurde unter Felix Magath deutscher Meister. In Italien wurde er vor allem durch seine Zeit beim US Palermo (2004 - 2008), AC Parma (2009 - 2013) und dem AC Mailand (2013 - 2015) bekannt. Sein größter Erfolg war jedoch der Gewinn der Weltmeisterschaft in Deutschland 2006 – damals bestritt er drei Turnier-Spiele, machte aber vor allem durch sein Eigentor im Gruppenspiel gegen die USA Schlagzeilen. Zuletzt spielte er nur noch in der italienischen Serie B und C. 

Zaccardo ist nicht der erste Fußballer, der via LinkedIn einen neuen Verein sucht. Auch der Schweizer Antoine Rey empfahl sich jüngst über die Plattform für neue Arbeitgeber. Der 30-Jährige stand sieben Jahre beim Schweizer Erstligisten FC Lugano unter Vertrag, bekam allerdings im Sommer keine Verlängerung mehr. Einen neuen Verein hat er bislang aber noch nicht gefunden.

Größere Aufmerksamkeit zog allerdings nun die Aktion von Zaccardo auf sich. Nach 16 Stunden bekam er immerhin 574 Likes bei LinkedIn. Laut italienischen Medienberichten soll er auch schon erste Angebote bekommen haben.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cristian Zaccardo sucht via LinkedIn nach neuem Verein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.