| 13.15 Uhr

Peinliche Werbeaktion
Der AC Mailand trägt den Fußball zu Grabe

Der AC Mailand trägt den Fußball zu Grabe
Der Haka des AC Mailand FOTO: AC Mailand/Twitter
Düsseldorf/Mailand. Als sich elf Männer im Trikot des AC Mailand für einen berühmten Kriegstanz formierten, waren die Fans im altehrwürdigen Giuseppe-Meazza-Stadion zunächst gespannt, was sie erwartet.

Was sie jedoch schließlich zu sehen bekamen, dürfte ihnen abwechselnd die Schamesröte oder schlicht blanke Wut ins Gesicht getrieben haben. Vielleicht hatten sie aber auch schon vorher resigniert. Denn die Aktion des AC Mailand war vor allem eines: peinlich.

Nicht nur, dass die als Milan-Mannschaft verkleidete Truppe den Haka vollführte. Der Haka ist der berühmte Tanz des neuseeländischen Rugby-Teams vor jedem Spiel, um den Gegner einzuschüchtern. Das Ganze war eine Werbeaktion der Pflegeprodukt-Marke Nivea. In die Choreographie war dann auch allen Ernstes eine Szene eingebaut, in der sich die Akteure "eincremten".

Dazu gab es auf den Werbebanden den Hashtag #Tekitanka, den der Klub auch via Twitter nutzte, um ein Foto der gruseligen Aktion zu verbreiten, den Hashtag #NIVEAMen inklusive.

Der Werbeschuss ging jedoch nach hinten los, das 0:0 gegen den FC Carpi geriet zur Nebensache. Stattdessen regten sich Fans des AC Mailand und auch Anhänger des Fußballs im Allgemeinen über die Aktion auf. Der AC Mailand trage den Fußball zu Grabe, hieß es da.

Ein User stellte den simplen Vergleich auf: "Von Maldini, Baresi, Van Basten und Costacurta zum Nivea Haka... RIP AC Milan." Ein anderer wiederum brachte es auf den Punkt und spielte auf das verlorene Champions-League-Finale 2005 gegen den FC Liverpool an: "Dieser #Tekitanka ist noch viel peinlicher, als eine 3:0-Führung in einem Europapokal-Finale zu verspielen."

(are)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der AC Mailand trägt den Fußball zu Grabe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.