| 15.16 Uhr

Neue Diagnose bei Juve-Profi
Doch kein Kreuzbandriss bei Marchisio

Doch kein Kreuzbandriss bei Claudio Marchisio
Die Verletzung von Claudio Marchisio ist weniger schlimm als befürchtet. FOTO: afp, ts/agz
Florenz. Der italienische Fußball-Nationalspieler Claudio Marchisio hat sich entgegen erster Befürchtungen doch keinen Teilriss des Kreuzbandes zugezogen. Weitere Untersuchungen hätten eine Verletzung am vorderen Kreuzband des rechten Knies ausgeschlossen, teilte sein Klub Juventus Turin am späten Freitagabend mit.

Zuvor hatte sich Marchisio im Training bei der Nationalelf verletzt, die erste Diagnose von Teamarzt Enrico Castellacci lautete Teilriss des Kreuzbandes. Marchisio war daraufhin nach Turin zurückgekehrt.

"Wir sind sehr glücklich für Marchisio, dass die zweite Untersuchung eine weniger schlimme Verletzung als die erste ergeben hat", erklärte Castellacci. Wie schwer die Verletzung des 29-Jährigen nun tatsächlich ist und wie lange er ausfällt, war damit zunächst unklar.
Der Mittelfeldspieler werde zunächst einige Tage pausieren, sein Zustand werde täglich überprüft, teilte der Rekordmeister mit.

Der Profi hatte sich beim Aufwärmen im Training mit der Nationalelf vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzt. Ersten Prognosen zufolge hätte er mit einem Kreuzbandriss sechs bis sieben Monate aussetzen müssen.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Doch kein Kreuzbandriss bei Claudio Marchisio


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.