| 15.50 Uhr

Italien
Pleiteklub FC Parma muss Pokale verkaufen

Italien: Pleiteklub FC Parma muss Pokale verkaufen
Der war Traditionsklub FC Parma ist vor einigen Wochen als Parma Calcio 1913 neu gegründet worden. FOTO: afp, GC/tlr
Parma. Nach der Pleite des italienischen Traditionsklubs FC Parma werden nun auch die gewonnen Pokale und der Markenname des Vereins verkauft.

Im Angebot sind unter anderem die UEFA-Pokale aus den Jahren 1995 und 1999 und der europäische Fußball-Supercup 1993, wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten Dokument der Konkursverwalter hervorgeht. Interessenten können demnach bis zum 11. September Angebote abgeben. Auch der Name des Klubs soll versteigert werden, ebenso die Möbel und bisherige Ausrüstung des Klub-Geländes.

Der Verein war nach der Pleite und dem Abstieg aus der Serie A in der vergangenen Saison vor einigen Wochen als Parma Calcio 1913 neu gegründet worden. Die Mannschaft tritt kommende Saison in der Serie D an. Neuer Präsident des Clubs ist der frühere Trainer von Borussia Dortmund, Nevio Scala.

 

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Italien: Pleiteklub FC Parma muss Pokale verkaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.