| 21.34 Uhr

Serie A
Juventus setzt Aufholjagd fort – römische Klubs enttäuschen

Khedira hilft Juve aus der Krise
Khedira hilft Juve aus der Krise FOTO: dpa, mau sam
Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres präsentiert sich Juventus Turin mit Weltmeister Sami Khedira weiter gut in Form und setzt seine Siegesserie fort. Weniger gut begann das neue Fußball-Jahr für Antonio Rüdiger und Miroslav Klose mit ihren Klubs AS und Lazio Rom.

Weltmeister Sami Khedira und sein Klub Juventus Turin haben mit ihrem achten Ligasieg in Serie einen erfolgreichen Start ins neue Jahr gefeiert. Der Rekordmeister siegte am Mittwoch am 18. Spieltag der Serie A 3:0 (2:0) bei Schlusslicht Hellas Verona und setzten seine Aufholjagd fort.

Allerdings gab sich auch Spitzenreiter Inter Mailand keine Blöße. Durch einen Treffer der Argentiniers Mauro Icardi kurz vor der Pause gewann das Team von Trainer Roberto Mancini mit 1:0 beim FC Empoli und verteidigte somit die Tabellenführung.

Nationalspieler Antonio Rüdiger gelang mit dem AS Rom nach 2:0-Führung nur ein enttäuschendes 3:3 (2:1) bei Chievo Verona. Für Lazio Rom und Joker Miroslav Klose begann das neue Jahr mit einem torlosen Remis gegen den FC Carpi ebenfalls enttäuschend.

Juve erwischte gegen Schlusslicht Hellas Verona, das auf den an der Wade verletzten Ex-Bayern Luca Toni verzichten musste, einen guten Start. Der Argentinier Paulo Dybala brachte die Gastgeber mit einem Freistoß in Führung (8. Minute), Leonardo Bonucci per Kopf (45.) und Simone Zaza (82.) erhöhten. Mit dem achten Erfolg in Serie kletterte Juve mit Khedira in der Startelf in der Tabelle.

Die Roma enttäuschte beim 3:3 gegen Chievo Verona auf ganzer Linie. Nach der 2:0-Führung durch den erst 18 Jahre alten Sadiq Umar (7.) und Alessandro Florenzi (37.) kassierten die Gäste zunächst den Ausgleich, bevor noch Roms Iago Falque (71.) und Chievos Pepe (86.)
trafen. Für Rüdiger und die Roma war das Remis zum Auftakt des neuen Jahres ein neuer Rückschlag, nachdem das Team erst im letzten Spiel vor der Winterpause seine wochenlange Negativserie beendet hatte.

Ebenfalls eine Enttäuschung gab es für Lazio Rom, das mit dem früheren Nationalspieler Miroslav Klose, der in der 62. Minute eingewechselt wurde, zu Hause nur zu einem 0:0 gegen den Vorletzten FC Carpi kam. Der Hauptstadtklub liegt damit weiter auf Rang zehn und verliert die Europa-League-Ränge immer mehr aus den Augen.

Weiter in der Spitzengruppe vertreten bleibt der AC Florenz, der 3:1 bei US Palermo gewann. Der von Borussia Dortmund ausgeliehene Jakub Blaszczykowski erzielte dabei seinen zweiten Serie-A-Treffer (90.+3). Auch Neapel gab sich beim 2:1 (2:1) gegen den FC Turin am späten Mittwochabend keine Blöße.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Juventus Turin setzt Aufholjagd fort – römische Klubs enttäuschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.