| 21.16 Uhr

Serie A
Lazio Rom gelingt Generalprobe für Leverkusen

Bilder: Klose trifft den Pfosten und muss verletzt raus
Bilder: Klose trifft den Pfosten und muss verletzt raus FOTO: dpa, dc ss
Rom. Lazio Rom ist für das Rückspiel der Champions-League-Play-offs bei Bundesligist Bayer Leverkusen gerüstet. Ohne den verletzten Weltmeister Miroslav Klose (Muskelverletzung im linken Oberschenkel) setzten sich die Römer zum Saisonauftakt in der italienischen Serie A 2:1 (2:1) gegen den FC Bologna durch.

Luca Biglia (17.) und Ricardo Kishna (23.) trafen für Lazio, das am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) in Leverkusen zu Gast ist. Das Hinspiel hatten die Italiener unter der Woche 1:0 gewonnen. Den Liga-Sieg verdankt Lazio dem Neuzugang Kishna und dem Spanier Keita Balde Diao.

"Im Lazio-Sturm spielt auch ohne Klose der K-Faktor eine entscheidende Rolle. Zwei Zwanzigjährige haben bereits die Herzen der Lazio-Tifosi erobert. Jetzt heißt es, gegen Leverkusen diese Leistung zu bestätigen", kommentierte die Gazzetta dello Sport.

Nicht ausgeschlossen wird, dass bis zum Ende des Transfermarkts am 31. August Lazio noch weitere Spieler unter Vertrag stellen könnte. Gerüchte über eine Verpflichtung von Liverpools "Bad Boy" Mario Balotelli reißen in italienischen Medien nicht ab.

Während Lazio Rom seinen erfolgreichen Saisonstart feiert, verpasste Lokalrivale AS Rom ohne den verletzten Neuzugang Antonio Rüdiger (Knie-Verletzung) den erhofften Sieg. Die Römer, bei denen der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko sein Serie-A-Debüt gab, mussten sich mit einem 1:1 bei Hellas Verona begnügen.

Alessandro Florenzi (66.) gelang für den Hauptstadtklub noch der Ausgleich, nachdem Bosko Jankovic Hellas Verona fünf Minuten zuvor in Führung gebracht hatte. Der erst in dieser Woche vom VfB Stuttgart nach Rom gewechselte Nationalspieler Rüdiger wird der Roma noch wochenlang fehlen. Hellas-Trainer Andrea Mandorlini setzte von Beginn an den ehemaligen Bayern-Profi Luca Toni (38) ein.

Am Sonntag kassierte Meister Juventus Turin eine historische Pleite. Ohne den langzeitverletzten Weltmeister Sami Khedira unterlag der Titelverteidiger Udinese Calcio mit 0:1 (0:0) und damit erstmals in der Vereinsgeschichte am 1. Spieltag zu Hause.

In der 1929 gegründeten Serie A spielte Juventus beim Auftakt zum 41. Mal im eigenen Stadion, zuvor hatte es 33 Siege und sieben Unentschieden gegeben. Nun sorgte der Franzose Cyril Thereau (78.) mit dem Treffer für die Gäste aus Udine dafür, dass die Serie riss. Neuzugang Khedira (28) hatte sich in der Vorbereitung eine schwerwiegende Oberschenkelverletzung zugezogen und wird wohl noch über einen Monat lang fehlen.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie A: Lazio Rom gelingt Generalprobe für Leverkusen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.