| 20.10 Uhr

Führerscheinentzug
"Bad Boy" Balotelli erhält keine weiteren Strafen

Porträt: Mario Balotelli: Skandal-Stürmer und Deutschland-Schreck
Porträt: Mario Balotelli: Skandal-Stürmer und Deutschland-Schreck FOTO: afp, GABRIEL BOUYS
Mailand. Der für seine Eskapaden bekannte Profi Mario Balotelli kann aufatmen. Nachdem ihm am Montag wegen zu schnellen Fahrens der Führerschein entzogen worden war, drohen ihm vonseiten seines neuen Klubs AC Mailand keine weiteren Strafen.

Dies teilten die Lombarden am Dienstag mit. Man habe nicht die Absicht, Maßnahmen gegen den Stürmer zu ergreifen, hieß es in einem Statement.

Bei seiner Rückkehr nach Italien hatte der 25 Jahre alte Stürmer Balotelli einen Kodex unterzeichnet und sich damit zu einem korrekten Verhalten verpflichtet. Sollte er dem Image des Klubs demnach Schaden zufügen, drohen ihm hohe Geldstrafen.

Balotelli hatte am Steuer seines Lamborghini die örtliche Geschwindigkeitsbegrenzung um 40 km/h überschritten. Erwischt wurde er von einem Blitzer auf dem Weg von Mailand in seine Heimatstadt Brescia nach dem Training. Noch unklar ist, wie lange er auf den Führerschein verzichten muss.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mario Balotelli wird nach Führerscheinentzug nicht weiter bestraft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.