| 22.48 Uhr

Fußball in Italien
Khedira sieht Juve-Sieg von der Bank

Sami Khedira sieht Sieg von Juventus Turin von der Bank aus
Mario Mandzukic hat das Führungstor für Juventus erzielt. FOTO: rtr, AG/TC
Turin. Auch ohne den geschonten Sami Khedira feiert Juventus Turin in der Serie A den nächsten Erfolg. Der AC Mailand holt seinen achten Saisonsieg, Neapel muss eine Enttäuschung hinnehmen und rutscht ab.

Tabellenführer Juventus Turin hat in der italienischen Serie A ohne den geschonten Sami Khedira seinen dritten Sieg in Serie gefeiert. Die Bianconeri gewannen am Sonntag 2:1 (0:0) bei Chievo Verona. Juve festigte mit dem Erfolg am zwölften Spieltag der italienischen Meisterschaft die Tabellenführung.

Der AC Mailand kletterte durch ein 2:1 (1:0) bei US Palermo zumindest vorübergehend auf den zweiten Rang. Champions-League-Teilnehmer SSC Neapel verlor durch ein 1:1 gegen Lazio Rom etwas den Anschluss. Neapel rutschte mit 21 Zählern auf den sechsten Tabellenrang ab. Lazio bleibt weiter Vierter.

Juve tat sich im 600. Serie-A-Spiel von Kapitän Gianluigi Buffon trotz zahlreicher Chancen lange schwer, bis Mandzukic zu Führung traf (53.). Sergio Pellissier glich für Chievo per Foulelfmeter aus (66.), Miralem Pjanic erzielte mit einem direkten Freistoß die erneute Führung (75.). Khedira saß 90 Minuten lang auf der Bank.

Nationalspieler Andrea Barzagli verletzte sich früh an der Schulter und musste mit einer Trage vom Platz gebracht werden. Der Routinier droht damit auch für das Testspiel der Azzurri gegen Deutschland und die WM-Qualifikations-Partie gegen Liechtenstein auszufallen.

Juventus hat nun vier Zähler Vorsprung vor dem AS Rom. Die Römer besiegten mit Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf den FC Bologna 3:0 (1:0). Matchwinner war Mohamed Salah mit einem Dreierpack (13., 62., 71.). Rüdiger wurde in der 57. Minute ausgewechselt.

Milan feierte in Palermo bereits seinen achten Saisonsieg. Suso brachte die Gäste früh in Führung (15.), der Mazedonier Ilija Nestorovski glich für Palermo aus (71.). Gianluca Lapadula erzielte kurz vor Schluss den umjubelten Siegtreffer für die Rossoneri (82.).

Inter Mailand gelang nach der Trennung von Trainer Frank De Boer ein erster kleiner Schritt aus der Krise. Unter Interimscoach Stefano Vecchi kam der 18-malige Meister gegen Schlusslicht FC Crotone durch drei späte Tore zu einem 3:0 (0:0).

Ivan Perisic (84.) sowie Kapitän Mauro Icardi (88., Foulelfmeter/90.+3) trafen. Mit 17 Punkten ist Inter Tabellenneunter. Der Niederländer De Boer war am Dienstag nach nur 85 Tagen im Amt entlassen worden.

(seeg/dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sami Khedira sieht Sieg von Juventus Turin von der Bank aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.