| 22.22 Uhr

Skandal-Konföderation CONCACAF
Kolumbianer Moggio neuer Generalsekretär

Der bislang als Basketball-Funktionär aktive Philippe Moggio soll den Fußball-Kontinentalverbands CONCACAF als neuer starker Mann aus der Krise führen. Wie der Verband für Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik am Donnerstag mitteilte, wurde Moggio zum neuen Generalsekretär und Geschäftsführer ernannt. Er nimmt die Arbeit am 13. Juni auf. Der Kolumbianer Moggio war zuletzt als Vizepräsident in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA für den lateinamerikanischen Raum zuständig. Vor knapp zwei Wochen war der Kanadier Victor Montagliani zum neuen CONCACAF-Präsidenten gewählt worden. Montagliani ist der vierte CONCACAF-Präsident in fünf Jahren, seine drei Vorgänger Jack Warner (Trinidad und Tobago), Jeffrey Webb (Kaimaninseln) und Alfredo Hawit (Honduras) waren Schlüsselfiguren in den Korruptionsskandalen, die den Weltverband FIFA immer wieder erschüttert hatten. Montagliani, der automatisch auch FIFA-Vizepräsident wird, war seit 2012 Präsident des kanadischen Verband und saß im FIFA-Reformkomitee.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Skandal-Konföderation CONCACAF: Kolumbianer Moggio neuer Generalsekretär


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.