| 14.02 Uhr

Terrorgefahr in der Türkei
Länderspiel zwischen Türkei und Schweden soll stattfinden

Übersicht: Diese Spieler wurden am häufigsten Fußballer des Jahres
Übersicht: Diese Spieler wurden am häufigsten Fußballer des Jahres FOTO: dpa, mr
Das Länderspiel zwischen der Türkei und Schweden in Antalya soll offenbar ungeachtet der jüngsten Absage des Istanbuler Stadtderbys aufgrund einer Terrorwarnung wie geplant stattfinden.

Nach Angaben des schwedischen Verbandes steht die Teamleitung der Skandinavier in Kontakt mit den zuständigen Sicherheitsbehörden. Eine Absage der Partie am Donnerstag (19.45 Uhr) stehe derzeit nicht im Raum.

Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic will der Türkei mit der Partie nach den jüngsten verheerenden Terroranschlägen auch ein wenig Zuversicht zurückgeben. "Wir spielen Fußball und versuchen, auf diese Weise Freude zu verbreiten", sagte der 34-Jährige von Paris St. Germain der Zeitung Aftonbladet.

Derweil trifft sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Montagnachmittag mit den Vereinschefs der Süper Lig, um dabei unter anderem die aktuelle Sicherheitslage zu diskutieren. Das gab die Vereinigung der Erstliga-Klubs auf ihrer Homepage bekannt. Am Sonntag war das Istanbul-Derby zwischen Galatasaray und Fenerbace wegen einer "ernsthaften Bedrohung" kurzfristig abgesagt worden.

Zuletzt waren in Istanbul immer wieder Terror-Anschläge verübt worden. So hatte erst am Samstag ein Selbstmordattentäter in einer beliebten Einkaufsstraße in der Metropole vier Menschen mit in den Tod gerissen. Zudem wurden bei der Explosion 36 Menschen verletzt.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Terrorgefahr in der Türkei: Länderspiel zwischen Türkei und Schweden soll stattfinden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.