| 18.07 Uhr

Top-Verdiener 2014
Messi liegt elf Millionen Euro vor Ronaldo

Messi vorne: Das sind die bestbezahlten Fußballer 2014
Messi vorne: Das sind die bestbezahlten Fußballer 2014 FOTO: afp, seb
Lionel Messi hat 2014 gleich zwei Schallmauern durchbrochen: Der Argentinier vom FC Barcelona steigerte seine Jahreseinnahmen von 41 nicht auf 50, nicht auf 60, sondern gleich auf 65 Millionen Euro. Weltfußballer Cristiano Ronaldo legte auch kräftig zu, ihm bleibt aber nur Platz zwei.

54 Millionen Euro an Gehalt, Prämien und Werbeeinnahmen (vor Steuern) sind für den Portugiesen von Real Madrid jedoch mehr als ein Trostpflaster. Gemeinsam mit Messi spielt Ronaldo auch in Sachen Finanzen in einer anderen Liga. Der Brasilianer Neymar (FC Barcelona) folgt mit gebührendem Abstand und Einnahmen von 36,5 Millionen Euro im WM-Jahr auf dem dritten Platz.

In den Top 20, die das Magazin France Football traditionell zusammenstellt, gibt es gleich sieben Neueinsteiger. Robin van Persie (Manchester United) ist mit 25,6 Millionen prompt Fünfter. Finanziell gelohnt hat sich der Wechsel von Borussia Dortmund zu Bayern München offensichtlich für Robert Lewandowski. Der Pole ist Zehnter (20,2 Millionen) und damit der Top-Verdiener unter den Bundesligaspielern – das unterstreicht auch seine exponierte Stellung in seinem Heimatland Polen. In Teamkollege Mario Götze hat nur ein Deutscher den Sprung in die Liste geschafft. Der Schütze des entscheidenden Tores im WM-Finale strich 16,9 Millionen ein.

Der bestbezahlte Trainer würde bei den Spielern nur den 15. Platz belegen. Erneut hieß er 2014 José Mourinho. Der Chelsea-Coach landete mit Einnahmen von 18 Millionen vor Carlo Ancelotti (Real Madrid/15,5 Millionen) und Pep Guardiola (Bayern München/15,2 Millionen). Zwei Nationaltrainer haben den Sprung in die Top 20 geschafft: Fabio Capello verdient in Russland neun Millionen Euro, Antonio Conte in Italien 5,3. Das zeigt die Wertschätzung italienischer Trainer – mit sieben Vertretern sind sie vorne im Nationenvergleich. Jürgen Klopp bekommt als Top-Verdiener aus Deutschland jährlich 7,2 Millionen.

Mourinho ist Krösus: Diese Fußball-Trainer verdienten 2014 am meisten FOTO: dpa, Ballesteros
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lionel Messi verdient elf Millionen Euro mehr als Cristiano Ronaldo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.