| 17.42 Uhr

Rücktritt vom Rücktritt
Messi will angeblich doch weiter für Argentinien spielen

Bilder: Fußball-Stars ohne WM-Titel
Bilder: Fußball-Stars ohne WM-Titel FOTO: afp, eg
Buenos Aires. Der fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi steht offenbar vor einem Rücktritt vom Rücktritt. Das berichten einige argentinische Medien. Die Tageszeitung La Nacion legte sich bereits fest: "Messi wird wieder für die Seleccion auflaufen."

Nach der Niederlage im Copa-America-Finale vor Wochenfrist gegen Chile in East Rutherford hatte der 29-Jährige aus Frustration und Enttäuschung seinen Abschied vom Nationalteam verkündet. Zuletzt hatte Messi, der Superstar des FC Barcelona, mit der Auswahl des argentinischen Verbandes drei Finals in Folge verloren (zweimal Copa America gegen Chile und das WM-Finale 2014 gegen Deutschland).

Im Land des zweimaligen Weltmeisters hatte es daraufhin eine konzertierte Aktion gegeben, Messi zu einem Comeback bei den Albiceleste zu bewegen. Selbst Argentiniens Staatspräsident Mauricio Macri wurde zum Bittsteller. Der 57-Jährige rief den Barca-Star nach dessen Demission höchstpersönlich an und bat ihn, die Entscheidung nochmals zu überdenken.

"Wir können uns glücklich schätzen. Es ist ein Geschenk Gottes, den besten Spieler der Welt in unserem Land zu haben", hatte Macri anschließend vor einer Kabinettssitzung betont, "er ist der Größte überhaupt in Argentinien. Wir müssen auf ihn aufpassen."

Aus dem Umfeld Messis verlautete inzwischen, dass der Ausnahmespieler spätestens bei der WM 2018 in Russland wieder für die Gauchos auflaufen werde.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lionel Messi will angeblich doch weiter für Argentinien spielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.