| 11.27 Uhr

Copa America
Messis Familie angegriffen und mit Gegenständen beworfen

Fotos: Messi nach Finale bitter enttäuscht
Fotos: Messi nach Finale bitter enttäuscht FOTO: afp, mm
Santiago de Chile. Die Familie von Argentiniens Superstar Lionel Messi ist offenbar während des Copa-America-Finales in Santiago de Chile gegen das Gastgeberland (1:4 i.E.) auf der Tribüne angefeindet und attackiert worden.

Sein ältester Bruder wurde sogar von einem Gegenstand getroffen, sodass die Familie - die Eltern Celia und Jorge sowie die Brüder Rodrigo und Matias - in einem TV-Studio Schutz suchen musste. Dies berichten übereinstimmend mehrere Medien.

Kurz vor der Halbzeit wurde Messis Bruder Rodrigo von einem geworfenen Gegenstand getroffen. Anschließend verfolgte die Familie das Spiel weiter im TV-Studio, nachdem die Sicherheitskräfte eingeschritten waren. Verbal attackiert wurde offenbar auch die Familie des Argentiniers Sergio Agüero, Ex-Schwiegersohn von Legende Diego Maradona, auf der Tribüne.

Fotos: Chile feiert seine Helden FOTO: afp, mm

Weil im Elfmeterschießen lediglich Messi für Argentinien getroffen hatte, blieb den Argentiniern wie schon im vergangenen Jahr im WM-Finale gegen Deutschland der Titel verwehrt. Nach 90 und 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden. Messi, mit dem FC Barcelona ein emsiger Titelsammler, wartet im Trikot der Nationalmannschaft noch immer auf einen großen Erfolg.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lionel Messis Familie von Chile-Fans attackiert und beworfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.