| 08.18 Uhr

Sieben Strafstöße verschossen
ManUnited gewinnt kurioses Elfmeterschießen gegen Real

Manchester United gewinnt kurioses Elfmeterschießen gegen Real Madrid
Manchesters Marouane Fellaini (li.) im Gespräch mit Real-Stürmer Karim Benzema. FOTO: rtr, ao
Santa Clara. Englands Rekordmeister Manchester United hat Champions-League-Sieger Real Madrid beim Champions Cup im kalifornischen Santa Clara mit 2:1 (1:1, 1:0) i.E. besiegt. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

Kurios: Im Elfmeterschießen verschossen gleich sieben Schützen. In einem intensiven Duell erzielte Jesse Lingard (45.+1) das 1:0 für United. Vorausgegangen war ein herausragendes Solo von Anthony Martial. Casemiro (69.) glich per Elfmeter aus.

Weniger treffsicher vom Punkt zeigten sich beide Mannschaften im Elfmeterschießen. Die ersten vier Schüsse gingen allesamt nicht ins Tor. Erst dem ehemaligen Dortmunder Henrich Mchitarjan gelang mit dem fünften Schuss der erste Treffer.

Beim spanischen Rekordmeister stand Weltmeister Toni Kroos in der Startelf. Der Mittelfeldspieler wurde aber wie acht seiner Mannschaftskollegen zur Pause ausgewechselt.

(jado/sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Manchester United gewinnt kurioses Elfmeterschießen gegen Real Madrid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.