| 22.42 Uhr

Länderspiele
Neuauflage des EM-Finals: Italien und Spanien trennen sich 1:1

Bilder: Kein Sieger zwischen Italien und Spanien
Bilder: Kein Sieger zwischen Italien und Spanien FOTO: afp
Italien und Spanien haben sich in der Neuauflage des EM-Finals von 2012 unentschieden getrennt. Das Test-Länderspiel zwischen der Squadra Azzurra und Spaniens Furia Roja am Donnerstag in Udine endete 1:1 (0:0).

Die italienische Führung durch Lorenzo Insigne (68.) hatte Aritz Aduriz (70.) umgehend ausgeglichen.

Spanien, bei dem Bayern-Star Thiago in der Startelf stand, zahlreiche andere Stars aber geschont wurden, sah sich in der ersten Halbzeit überwiegend in die Defensive gedrängt. Die beste Chance für die Italiener hatte Antonia Candreva (16.). Bis zur Pause hielt die spanische Defensive, die im letzten Jahr nur beim 0:2 in den Niederlanden Gegentore zugelassen hatte, allerdings dicht.

Im zweiten Durchgang rettete Torwart David de Gea zunächst erneut gegen Alessandro Florenzi (60.), doch Insigne vollendete einen Konter schließlich zur verdienten Führung für die Gastgeber. Spaniens Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Der 35-jährige Aduritz, der sechs Jahre nach seinem Debüt sein zweites Länderspiel absolvierte, staubte nach einem Kopfball von Alvaro Morata zum Ausgleich ab.

Abseits des sportlichen Geschehens kam es in der ersten Halbzeit zu einer kuriosen Zwischenfall, als der deutsche Schiedsrichter-Assistent Guido Kleve am Spielfeldrand kräftig mit Spaniens Weltmeister-Trainer Vincente del Bosque zusammenstieß und dieser kurzzeitig auf dem Hosenboden landete.

Türkei schlägt Schweden unter höchsten Sicherheits-Vorkehrungen

Unter höchsten Sicherheits-Vorkehrungen hat die türkische Nationalmannschaft den EM-Härtetest gegen Schweden gewonnen. In Antalya setzte sich der WM-Dritte von 2002 mit 2:1 (1:0) gegen die Skandinavier durch, die ohne ihren geschonten Superstar Zlatan Ibrahimovic angetreten waren.

Der Ex-Frankfurter Cenk Tosun (32./81.) traf doppelt für die Türken in einem Spiel, das unter den Eindrücken der jüngsten Anschläge in Istanbul und Ankara stand. Schweden hatte zwischenzeitlich durch Andreas Granqvist (74.) ausgeglichen.

1600 Polizisten im Stadion, Bombensuchtrupps und Hundertschaften von Sicherheitskräften im Umkreis der Arena sorgten für einen Ausnahmezustand in der Millionenstadt am Mittelmeer. Anders als das Istanbuler Stadtderby zwischen Galatasaray und Fenerbahce, das am Sonntag abgesagt worden war, ging die Partie zwischen den beiden EURO-Teilnehmern aber wie geplant über die Bühne.

Bei den Türken fehlte der Leverkusener Hakan Calhanoglu, der wegen eines angeblichen Vertragsbruches in seiner Zeit beim Karlsruher SC in die Schlagzeilen geraten ist, nach seinem grippalen Infekt im Kader, der Dortmunder Nuri Sahin und der Mainzer Yunus Malli saßen auf der Bank. Bei den Schweden stand Mittelfeldspieler Albin Ekdal vom HSV in der Startelf.

Deutscher Gruppengegner Ukraine gewinnt Test gegen Zypern

Die Ukraine, deutscher Gruppengegner bei der EURO 2016 in Frankreich, hat das erste Länderspiel im EM-Jahr gewonnen. Im Test gegen Zypern mühte sich das Team von Chefcoach Michail Fomenko in Odessa zu einem knappen 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Taras Stepanenko (40.).

Der frühere ukrainische Stürmer-Star Andrej Schewtschenko gab derweil sein Debüt als Co-Trainer. Am Montag (20.00 Uhr) steht in Kiew ein weiterer Test gegen

Deutschlands EM-Gegner Nordirland verpasst Sieg in Wales

Deutschlands EM-Gruppengegner Nordirland hat im Duell der Europameisterschafts-Debütanten mit Insel-Rivale Wales einen Sieg knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Michael OnNeill kam am Donnerstag nach einem Last-Minute-Gegentor zu einem 1:1 (0:0) in der walisischen Hauptstadt Cardiff.

Verteidiger Craig Cathcart (60.) hatte Nordirland in Führung gebracht, Simon Church (89.) für die Gastgeber, die ohne ihren geschonten Superstar Gareth Bale angetreten waren, per Elfmeter ausgeglichen. Neben Deutschland geht es für die Nordiren bei der EM-Endrunde in Frankreich außerdem gegen Polen und die Ukraine.

Tschechen patzen beim EM-Test gegen Schottland

Auf Ex-Europameister Tschechien wartet bis zum Start der EM noch einiges an Arbeit. In Prag unterlagen die Tschechen 0:1 (0:1) gegen die nicht für die EURO qualifizierten Schotten. Ikechi Anya, der bei der 1:2-Niederlage in der EM-Qualifikation im September 2014 in Deutschland den schottischen Treffer erzielt hatte, traf für die Gäste (10.).

Bei den Tschechen standen der Hoffenheim Pavel Kaderabek und Herthas Vladimir Darida in der Startelf, der Bremer Theodor Gebre Selassie saß auf der Bank.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Länderspiele: Neuauflage des EM-Finals: Italien und Spanien trennen sich 1:1


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.