| 15.52 Uhr

WM-Test
Neymar trifft und verschießt Elfer gegen Japan

Neymar trifft und verschießt Elfmeter gegen Japan
Neymar bejubelt sein Tor zum 1:0. FOTO: afp, PH
Lille. Angeführt von Superstar Neymar hat die brasilianische Nationalmannschaft ein Testspiel gegen Japan gewonnen. Im französischen Lille setzte sich der fünfmalige Weltmeister am Freitagnachmittag mit 3:1 (3:0) durch.

Offensivspieler Neymar von Paris Saint-Germain erzielte den ersten Treffer (10. Minute/Foulelfmeter), vergab sieben Minuten später allerdings einen weiteren Strafstoß. Außerdem trafen Marcelo (18.) und Gabriel Jesus (36.). Für Japan war Tomoaki Makino (62.) erfolgreich.

Bei den genau wie Brasilien ebenfalls für die WM 2018 in Russland qualifizierten Japanern standen die Bundesligaprofis Yuya Osako (1. FC Köln), Genki Haraguchi (Hertha BSC) und Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt) in der Startelf.

Südkorea besiegt Kolumbien

Der ehemalige Bundesligaprofi Heung-min Son hat Südkorea zum Sieg gegen Kolumbien geschossen. Beim 2:1 (1:0) im Test gegen die Mannschaft um Bayern Münchens James traf Son (11./61.) doppelt. Es waren die Länderspieltreffer 18 und 19 für den Linksaußen von Tottenham Hotspur. Kolumbiens Innenverteidiger Cristian Zapata (77.) sorgte auf Vorlage von James für den Anschlusstreffer. Augsburgs Mittelfeldspieler Ja-Cheol Koo wurde bei den Gastgebern in der 82. Minute eingewechselt.

Südkorea testet am Dienstag gegen Serbien, die Kolumbianer spielen in China. Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte bereits am vergangenen Samstag die Länderspielreise seines Schützlings kritisiert: "Das ist ein mittlerer Wahnsinn. James fliegt nach Südkorea und von da nach China. Das ist nicht nachvollziehbar. Man verlangt den Spielern Dinge ab, die vom physiologischen gar nicht möglich sind."

Kolumbien und Südkorea haben sich direkt für die WM 2018 in Russland qualifiziert. Die Kolumbianer hatten sich als Vierter der südamerikanischen Eliminatorias einen Platz bei der Endrunde gesichert. Der südkoreanischen Auswahl, die bis Juni vom deutschen Trainer Ulli Stielike trainiert worden war, reichte der zweite Platz in der Gruppe hinter dem Iran für die zehnte WM-Teilnahme.

Erfolgreiches Debüt für serbischen Nationaltrainer

WM-Teilnehmer Serbien hat auf seiner Asienreise Interimstrainer Mladen Krstajic einen erfolgreichen Einstand beschert. Die Serben setzten sich in einem Testspiel gegen China in Guangzhou mit 2:0 (1:0) durch. Der frühere Bremer und Schalker Spieler saß erstmals als Nationaltrainer auf der Bank, nachdem der serbische Fußballverband vor knapp zwei Wochen überraschend den Vertrag mit seinem Erfolgscoach Slavoljub Muslin aufgelöst hatte.

Adem Ljajic vom FC Turin (20.) und Aleksandar Mitrovic von Newcastle United (69.) trafen im Reich der Mitte. Filip Kostic vom Hamburger SV stand in der Startaufstellung, der Bremer Milos Veljkovic wurde eingewechselt. Mijat Gacinovic von Eintracht Frankfurt kam nicht zum Einsatz. Am 14. November steht für Serbien ein weiteres Länderspiel in Südkorea an.

Serbien hatte sich als Sieger in Gruppe D direkt für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert. Wer das Team dort als Trainer betreuen wird, ist weiter unklar.

(dpa/sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neymar trifft und verschießt Elfmeter gegen Japan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.