| 13.54 Uhr

VVV: Saisonziel ist der Aufstieg
Berden: "Finanziell und sportlich in einer prima Konstitution"

Venlo. Der niederländische Zweitligist VVV Venlo hat nach turbulenten Monaten in Fragen der Finanzen und des Stadions wieder ruhigeres Fahrwasser erreicht. Der Kredit, den die Gemeinde Venlo gewährt hatte, wurde pünktlich zurück bezahlt. Von Rp

Der Umbau des Kaders und die Steigerung der Sponsoreneinnahmen lassen hoffen, dass die Grenzstädter demnächst vom Niederländischen Fußball-Verband (KNVB) finanziell besser eingestuft werden. Und auch wenn VVV kein Interesse mehr hat, die Fragen zur künftigen Spielstätte mit der Firma Hypercube zu lösen, soll bald ein Konzept für einen Stadion-Neubau präsentiert werden. Wir sprachen mit Hai Berden, Präsident des VVV Venlo und gleichzeitig Gründer des als Haupt- und Trikotsponsor fungierenden Logistikunternehmens "Seacon Logistics".

Herr Berden, seitens der Politik wurden Sie im Rahmen der Kreditvergabe aufgefordert, ihre Doppelfunktion als Präsident und Hauptsponsor aufzugeben. Wie gehen Sie mit der Kritik um?

Hai Berden Ich habe vorgeschlagen, als Sponsor zurück zu treten. Dieser Vorschlag wurde allerdings vom Verein abgelehnt....

Haben Sie ernsthaft erwogen, auf das Präsidentenamt zu verzichten?

Berden Natürlich nicht! Vor allem in schwierigen Zeiten lässt man seinen Klub nicht im Stich. Ein Kapitän bleibt dann an Bord.

Der niederländische Fußball hat sportlich schon bessere Zeiten erlebt. Jetzt kommen offensichtlich vermehrt finanzielle Schwierigkeiten, wie bei Twente Enschede und Fortuna Sittard hinzu. Woran liegt das?

Berden Ich möchte nicht über andere Vereine reden. Im allgemeinen Sinn ist das Einzugsgebiet für niederländische Klubs natürlich kleiner. Das bedeutet generell weniger Publikum, Sponsoren und Etat.

Wie weit ist VVV bei der finanziellen Konsolidierung voran geschritten?

Berden VVV ist momentan finanziell und sportlich in einer prima Konstitution. Innerhalb unseres Vereins herrscht Ruhe, und wir sind sehr positiv gestimmt.

Trotz des niedrigeren Budgets geht es sportlich bergauf. Soll jetzt endlich die Rückkehr in die Ehrendivision gelingen?

Berden Wir haben gute Erwartungen für die kommende Saison. Aufsteigen ist unser Ziel, wir wissen allerdings, dass das eine schwere Aufgabe werden wird. Die Konkurrenz ist groß.

Sie waren mit dem Konzept von Hypercube nicht zufrieden und haben angekündigt, ein eigenes Konzept vorzulegen. Wann ist damit zu rechnen?

Berden Im Oktober wird VVV-Venlo einen Business-Plan präsentieren, inklusive unserer Ideen über die Stadionsituation.

Was waren die Gründe, die Zusammenarbeit mit Hypercube zu beenden?

Berden In der Politik würde man antworten: kein Kommentar. Das mache ich jetzt am liebsten auch.

Wie entwickelt sich die Zusammenarbeit mit West Ham United?

Berden Seit einem Jahr arbeiten wir jetzt mit West Ham United als Partnerverein zusammen. Sam Westley kam in der vergangenen Saison aus London zu uns, ist aber bereits wieder zurückgekehrt. Für die kommende Saison ist geplant, neue Spieler von West Ham in den Kader von VVV Venlo zu übernehmen. Wir haben im Januar mit unserer Mannschaft in London gegen West Ham gespielt. Am Samstag spielt VVV gegen West Ham in "de Koel". Die Kontakte werden dadurch immer intensiver und besser.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VVV: Saisonziel ist der Aufstieg: Berden: "Finanziell und sportlich in einer prima Konstitution"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.