| 10.08 Uhr

VVV feiert zweiten Erfolg
Spektakuläre Schlussphase bringt Derby-Sieg

Venlo. Dank einer spektakulären Nachspielzeit eines über weite Strecken enttäuschenden Derbys hat VVV-Venlo auch sein zweites Saisonspiel gewonnen. Rechtsverteidiger Moreno Rutten war der gefeierte Held, als er in den letzten Sekunden der Partie den umjubelten 2:1-Siegtreffer für Schwarz-Gelb erzielen konnte.

Trainer Maurice Steijn vertraute der gleichen Anfangsformation wie bereits in der vergangenen Woche gegen Cambuur und so standen die Neuzugänge De Fockert, Röseler, Janssen und Leemans erneut in der Startelf. Bereits nach drei Minuten hatte Mittelfeldakteur Leemans die Führung des VVV auf dem Fuß, doch MVV-Keeper Geens war auf dem Posten. Venlo erzspielt sich in der Folge ein optisches Übergewicht, wirkliche Chancen blieben allerdings Mangelware.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann erneut der Torhüter der Hausherren, der Venlos Vorsprung vereiteln konnte, als er einen strammen Schuss von VVV-Kapitän Danny Post zur Ecke klären konnte. Im direkten Gegenzug hatten die Grenzstädter dann allerdings die nötige Portion Glück, als MVV-Stürmer Verheydt aus kurzer Distanz über das Tor köpfte.

Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Spiel und die Hausherren bekamen immer mehr Zugriff aus die Partie, doch Venlos Defensive heilt dem Druck stand. Die Minuten des Limburger-Derbys sollten dann doch allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben. Aus dem Nichts brachte Danny Post Venlo mit einem fulminanten Weitschuss mit 1:0 in Führung (79.) und nur eine Minute später stellte Vito van Crooy beinahe das 2:0 her, doch das Schiedsrichtergespann verweigerte seinem Treffer wegen einer fragwürdigen Abseitsstellung die Anerkennung.

Maastricht warf alles nach vorne und versuchte den Ausgleich zu erzwingen. In der Schlussminute gelang dies auch. Kuipers drückte den Ball nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Venloer über die Linie und brachte die Heimfans in Extase. Doch hatte Maastricht die Rechnung ohne Moreno Rutten gemacht. Mit der letzten Aktion des Spiels fiel dem nicht als Torjäger bekannten Außenverteidiger der Ball gut 20 Meter vor dem Tor vor die Füße. Rutten zögerte nicht lange und schlenzte den Ball unhaltbar in die lange Ecke, das 2:1 – der Derbysieg war perfekt.

"Zweites Spiel – zweiter Sieg. Natürlich bin ich zufrieden, vor allem weil wir nach dem späten Ausgleich noch die Moral bewiesen haben, das Spiel immer noch zu unseren Gunsten entscheiden zu können. Vom Spiel her haben wir noch Potenzial nach oben, aber bei einem Derby zählen eigene Gesetze, von daher können wir zufrieden sein. Jetzt warten zwei Heimspiele binnen vier Tagen auf uns. Hier müssen wir nachlegen, so können wir uns direkt in der Spitzengruppe festsetzen." So VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem Abpfiff des Derbys in Maastricht.

MVV Maastricht - VVV-Venlo 1-2 (0-0)

Tore: 79. Post (0-1); 90. Kuipers (1-1); 93. Rutten (1-2)

Zuschauer: 4.700

MVV Maastricht: Geens; Schroijen, Kuipers, Pereira, Ciranni; Loshaj (78. Shermar Martina), Nys, Ippel; Güvenç, Verheydt, Croux

VVV-Venlo: De Fockert; Janssen, Promes, Röseler, Rutten; Leemans, Opoku, Post; Van Crooij, Seuntjens, Hunte (89. Dekker)

Nach 2 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den zweiten Platz, der am Ende der Saison einen Platz im Play-off-Halbfinale um den Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VVV feiert zweiten Erfolg: Spektakuläre Schlussphase bringt Derby-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.