| 09.54 Uhr

Lazic zurück nach Zwolle
Topspiel gegen NAC Breda

Venlo. Tabellenzweiter gegen Tabellendritter, so lautet die Konstellation, wenn am Freitagabend (20 Uhr) im Venloer Seacon Stadion - De Koel, der heimische VVV Erstligaabsteiger NAC Breda empfängt.

Die Gäste starteten als absoluter Titelfavorit in die Saison und verfügen über einen für Zweitligaverhältniss in den Niederlanden extrem hohen Etat von rund acht Millionen, VVV-Venlo verfügt im Gegensatz hierzu über ein Budget von 3,5 Millionen. Doch Breda gelang es im bisherigen Saisonverlauf noch nicht seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Die zahlreichen erstligaerfahrenen Akteure im Kader von NAC mussten sich lange an die Spielweise der Jupiler League gewöhnen und kurz vor der Winterpause sorgte ein Trainerwechsel auch noch nicht für den gewünschten Effekt. So erreichte Breda in den letzten drei Spielrunden, jeweils eine Niederlage, ein Unentschieden und einen Sieg.

Anders hingegen VVV, mit zuletzt drei Siegen in Serie bei 10:1 Toren strotzt das Team des wiedergenesenen Trainers Maurice Steijn nur so vor Selbstvertrauen und möchte mit einem Heimsieg in diesem Duell den Abstand auf Rang drei und Breda auf sechs Zähler ausbauen. Verzichten müssen die Grenzstädter dabei weiterhin auf den am Knie verletzten Abwehrchef Jerold Promes, in dessen Abwesenheit der junge Belgier Kristian Haagen allerdings einen tadellosen Job macht. Ein spezielles Duell wird es für VVV-Torjäger Ralf Seuntjens, der auf seinen jüngeren Bruder Mats im Dress von NAC trifft. Im Hinspiel sorgte eben jener Ralf Seuntjens für den 1:0 Siegtreffer für die Grenzstädter. Ein besonderes Augenmerk sollte die Venloer Defensive allerdings auf Breda-Neuzugang Enes Ünal (18) werfen. Das türkische Ausnahmetalent wurde von Manchester City bis Saisonende ausgeliehen und gilt schon jetzt als einer der Hoffnungsträger der Türkei für die anstehende Europameisterschaft in Frankreich.

Die Grenzstädter verlassen hat Außenbahnspieler Boban Lazic nach nur einem Monat wieder. Der junge Angreifer erhoffte sich durch die Ausleihe nach Venlo mehr Einsatzzeiten konnte sich gegen die Konkurrenz auf den Flügen - Vito van Crooy, Mitchel Paulissen, Leandro Resida und Torino Hunte - allerdings nicht durchsetzen. Lazic kehrt somit nach nur vier Wochen zurück zu PEC Zwolle in die Ehrendivision.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lazic zurück nach Zwolle: Topspiel gegen NAC Breda


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.