| 07.21 Uhr

2:1-Auswärtssieg bei Twente Enschede
Venlo gelingt die Überraschung

Venlo. Die Rückkehr für VVV-Venlo in die Eredivisie kann nun endgültig als perfekt beschrieben werden. Als krasser Außenseiter mit dem geringsten Budget der Liga ausgestattet gewannen die Grenzstädter verdient mit 2:1 vor rund 24.000 Zuschauern beim FC Twente Enschede.

Es war der erste Sieg den Venlo jemals in De Grolsch Veste, dem Stadion von Twente, erringen konnte. Zudem bedeuten zwei Siege zum Saisonauftakt den besten Start in die Eredivisie seit 60 Jahren für VVV.

Venlo begann das Duell mit dem wieder spielberechtigten Kapitän Danny Post im Mittelfeld, dafür musste Tristan Dekker auf der Bank Platz nehmen. Auch Neuzugang Amenyido von Borussia Dortmund saß zum ersten Mal auf der Bank. Doch waren es erwartungsgemäß die Hausherren, die das Geschehen von Beginn an dominierten. Nach drei Minuten hatte VVV-Keeper Unnerstall Glück, dass ein Schuss von Kvasina am Pfosten landete und Ex-Venloer Danny Holla beim Nachschuss zu ungenau zielte. Venlo überstand die ersten Minuten des Pressings von Twente ohne Schaden zu nehmen und lauerte auf Konter. Ein Zuspiel von Tissoudali leitete Lennart Thy geschickt weiter und Vito van Crooij erzielte aus beinahe unmöglichem Winkel mit einem fulminanten Schuss die Führung für Schwarz-Gelb (23.).  Keine Minute später entwischte van Crooij erneut der Twente-Defensive, scheiterte diesmal jedoch an Keeper Brondeel. Es entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Doch das Team, das den stärkeren Willen zeigte, wurde belohnt. Nach einer Ecke von Leemans legte Seuntjens den Ball mustergültig auf Promes auf und dieser drückte das Leder kompromisslos zum 0:2 über die Linie (41.). Im zweiten Spielabschnitt kam Enschede aus dem Nichts plötzlich wieder zurück ins Spiel. Ein Kopfball von Boere ließ Unnerstall im Kasten des VVV chancenlos (60.). Doch wer erwartete, dass die Hausherren nun ein Offensivfeuerwerk abbrannten sah sich getäuscht. Venlo setzte immer wieder Nadelstiche und erlaubte es seinem Gegner nicht totale Offensive zu spielen. So vergab Promes per Kopf das 1:3 (72.), Thy (81.) und erneut der deutsche Stürmer (88.) mit einem Schuss an die Latte die Entscheidung. Enschede hatte Glück dass Schiedsrichter Mulder ein Foul von Twentes deutschem Innenverteidiger Stefan Thesker gegen Torino Hunte nicht als Notbremse wertete und lediglich mit einer gelben Karte verwarnte. Enschede brachte keine nennenswerte Torchance mehr zu Stande und so blieb es beim 2:1 Auswärtssieg und so darf VVV-Venlo ungeachtet seines Torverhältnisses zumindest noch eine Woche lang von einer aus der letzten Saison gewohnten Position grüßen, der des Spitzenreiters.

Am kommenden Sonntag empfängt VVV-Venlo vor ausverkauftem Haus den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam rund um die Top-Stars Klaas-Jan Huntelaar, Amin Younes und Kaspar Dolberg, allerdings ohne den kürzlich für 45 Millionen zu Tottenham gewechselten Davinson Sanchez.

FC Twente Enschede - VVV-Venlo  1-2  (0-2)

Tore: 23. Van Crooij 0-1, 41. Promes 0-2, 60. Boere 1-2

Zuschauer: 23.800 

FC Twente Enschede: Brondeel, ter Avest (6. Van der Lely), Andersen, Thesker, Trajovski, Jensen, Holla, Gjorgjev (63. Assaidi), van der Heyden (75. Leindl), Kvasina, Boere

VVV-Venlo: Unnerstall; Rutten, Promes, Röseler, Janssen (59. Labylle); Post, Seuntjens, Leemans; Van Crooij (90. Dekker), Thy, Tissoudali (72. Hunte)

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

2:1-Auswärtssieg bei Twente Enschede: Venlo gelingt die Überraschung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.