| 11.01 Uhr

Gastspiel bei Go Ahead Eagles Deventer
Venlo kämpft um gute Position für die Play-off-Spiele

Venlo. Den Rosenmontag nutzte VVV Venlo, um die 1:3-Niederlage bei Tabellenführer Sparta Rotterdam zu verarbeiten. Das gesamte Team inklusive Trainerstab zog in die Venloer Innenstadt und erlebte gemeinsam mit zahlreichen VVV-Fans einen fußballfreien Tag. Cheftrainer Maurice Steijn verkleidete sich als Schiedsrichter und bewies damit seinen Humor. Von Api

Schließlich war er zuletzt vom niederländischen Fußball-Verband wegen seiner harschen Kritik an den Leistungen der Schiedsrichter für ein Spiel gesperrt worden. Viel Zeit bleibt den Grenzstädtern nicht, um an die verpasste Chance, den Titelkampf in der Jupiler League nochmals spannend zu machen, zu denken. Bereits heute Abend steht das Spiel bei Go Ahead Eagles Deventer auf dem Programm.

Und dabei geht es für VVV darum, die gute Ausgangsposition für die Play-off-Spiele um den Aufstieg in die Ehrendivision zu verteidigen und gleichzeitig einen Konkurrenten auf Abstand zu halten. Deventer liegt als Absteiger auf einem enttäuschenden sechsten Rang. Weil es statt einer Verbesserung zuletzt sechs Niederlagen gab, zog der Verein in der vergangenen Woche die Konsequenzen. Trainer Dennis Demmers wurde entlassen. Als Interimstrainer wurde der ehemalige Dortmunder und Freiburger Bundesliga-Stürmer Harry Decheiver eingesetzt. Die Maßnahme zeigte im Heimspiel gegen den FC Den Bosch beim 0:0 nur einen bescheidenen Erfolg. Im Kader von Deventer stehen in Gestalt von Mittelstürmer Leon de Kogel, der bereits fünfzehn Treffer erzielte, und Linksaußen Randy Wolters zwei ehemalige Venloer. Wolters wird aber gegen Venlo fehlen, da er im Spiel gegen Den Bosch mit einer Roten Karte vom Platz flog und für ein Spiel gesperrt wurde.

Im zweiten Auswärtsduell in Folge steht Trainer Steijn voraussichtlich der gesamte Kader zur Verfügung. Nur hinter dem Einsatz von Innenverteidiger und Abwehrchef Jerold Promes steht wegen Knieproblemen noch ein kleines Fragezeichen. Im Hinspiel gewann Venlo durch ein spätes Tor von Vito van Croiij (90.) mit 2:1.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastspiel bei Go Ahead Eagles Deventer: Venlo kämpft um gute Position für die Play-off-Spiele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.