| 10.23 Uhr

Sieg im Pokal und in der Meisterschaft
Venlo zurück in der Erfolgsspur

Venlo. Dem Pokalsieg gegen Breda ließen die VVV-Fußballer in der Jupiler League auf eigenem Platz einen 2:0-Erfolg gegen das Utrechter Jong Team folgen. Von Hw

Endlich ist VVV Venlo wieder ein Heimsieg gelungen. Der niederländische Zweiligist besiegte vor fast 4000 Zuschauern das Jong Team vom FC Utrecht mit 2:0. Damit endete eine Serie von zwei Heimniederlagen in Folge. "In Breda und heute haben wir wieder gezeigt, was wir können", sagte VVV-Trainer Maurice Steijn. "Nun gilt es, dies kommende Woche bei Achilles zu bestätigen, dann sind wir wieder ganz oben dabei."

Steijn hatte seinem Team nach den jüngsten Niederlagen gesagt, dass der Gewinn der Meisterschaft noch möglich sei. "Dazu müssen wir aber immer einhundert Prozent geben." Genau diese Einstellung haben die Grenzstädter im Pokal in Breda und jetzt gegen Jong Utrecht wieder gezeigt. Dabei setzte Venlo überwiegend auf die bewährte Stammformation. Nur "Pokal-Torwart" Delano van Crooij machte wieder Platz für Maarten De Fockert. Und der angeschlagene Moreno Rutten wurde von U 18-Nationalspieler Tristan Dekker ersetzt. Die Grenzstädter dominierten von Beginn an das Spiel. Bereits in der siebten Minute hatte Torjäger Ralph Seuntjens die Chance, seine Ladehemmungen abzulegen. Schiedsrichter Christian Mulder hatte nach einem Foul auf Strafstoß entschieden. Seuntjens trat an, scheiterte aber am Utrechter Schlussmann Menno Heus. Nur drei Minuten später machte er seinen Fehlschuss wieder gut. Nach einem schnellen Einwurf stand er plötzlich frei vor dem Gäste-Tor. Mit einem beherzten Schuss markierte Seuntjens das 1:0. In der Folge hatten fast alle Offensiv-Akteure im VVV-Dress die Chance, den Vorsprung zu erhöhen.

Kurz nach dem Wiederanpfiff stellte Torino Hunte den Endstand her (53.). Nach einer Ecke nahm Hunte den Abpraller volley aus 15 Metern und ließ Heus keine Abwehrchance. Venlo nahem jetzt etwas das Tempo aus dem Spiel und verwaltete das Ergebnis bis zum Abpfiff. Utrecht kam besser ins Spiel, kam aber nicht gefährlich vor das Venloer Tor.

VVV Venlo: De Fockert - Janssen, Promes, Röseler, Dekker - Leemans, Van Crooij, Post - Hunte (70. Sleegers), Seuntjens, Resida (60. Opoku)

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sieg im Pokal und in der Meisterschaft: Venlo zurück in der Erfolgsspur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.