| 08.47 Uhr

Der kleine VVV-Kader harmoniert prächtig
Venlos Jahresfinale gegen einen spielstarken Gegner

Venlo. Am Freitagabend endet für VVV Venlo die Hinrunde in der Jupiler League. Beim Auswärtsspiel gegen den FC Emmen haben die Grenzstädter nochmals einen schweren Gegner vor der Brust. "Emmen verfügt über eine Mannschaft mit vielen großen Spielern und ist sehr spielstark", sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. "Auch wenn es eine wirklich schwierige Aufgabe wird, wollen wir gewinnen." Von Andre Piel

Denn die Schwarz-Gelben sind erster Verfolger von Spitzenreiter Sparta Rotterdam. Um den Kontakt zu halten oder im besten Fall zu verkürzen, soll das Jahr mit einem Dreier abgeschlossen werden. Venlo blickt auf eine beeindruckende Serie zurück. Zuletzt gab es vier Siege ohne Gegentor. Die Abwehr ist auch das Prunkstück, VVV-Torwart Jordy Deckers musste nur 14-mal hinter sich greifen. Das ist der beste Wert in der Zweiten Liga. Und im niederländischen Profi-Fußball hat nur Ajax Amsterdam weniger Tore kassiert als Venlo. "Wir spielen in dieser Saison sehr abgeklärt", sagt Steijn. "Ein großer Vorteil ist natürlich, dass wir bisher von Verletzungen und Sperren weitgehend verschont geblieben sind." Der kleine VVV-Kader harmoniert prächtig. Steijn trainiert mit seinem Team zwar nur einmal am Tag, dafür aber mit hoher Intensität.

In Marcel Seip trifft Venlo auf einen alten Bekannten. Der 33 Jahre alte Innenverteidiger trug im Abstiegsjahr 2013 die Kapitänsbinde beim VVV. Andererseits gibt es für Leandro Resida ein Wiedersehen mit seinem alten Team. Die Venloer Defensive muss sich mit einem treffsicheren Emmener Sturm auseinandersetzen. Erixon Danso (8), Marnix Kolder und Rick ten Voorde (je 6) sind jederzeit für einen Treffer gut. Letztgenannter trug vor zwei Jahren noch das Trikot des SC Paderborn in der 2. Bundesliga.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der kleine VVV-Kader harmoniert prächtig: Venlos Jahresfinale gegen einen spielstarken Gegner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.