| 11.19 Uhr

Jetzt kommen die Play-offs
VVV beendet Saison mit 3:1-Auswärtssieg

Venlo. Mit einem absolut überzeugenden und eigentlich um einige Treffer zu niedrig ausgefallen 3:1-Auswärtssieg bei Achilles `29 in Groesbeek hat VVV-Venlo die regulär Saison 2015/16 in der Jupiler League abgeschlossen.

Trainer Maurice Steijn bot seine stärkste Formation von Beginn an auf, lediglich der gelb-gesperrte Niels Fleuren wurde von Selman Sevinc vertreten. Von Beginn an dominierte Venlo das Spielgeschehen auf dem schwer zu bespielenden Feld in Groesbeek. Doch sowohl Vito van Crooy als auch Mitchel Paulissen und Jonathan Opoku vergaben erste Möglichkeiten. Die Führung nach knapp einer halben Stunde war dann auch Torjäger Ralf Seuntjens vorbehalten, dessen haltbar wirkender Schuss hinter Ter Wielen im Tor von Achilles zum 0:1 einschlug (29.). Nach einer herrlichen Kombination mit Gianluca Nijholt ist es Mitchel Paulissen, der nach 38. Minuten den Treffer zum 0:2 markiert. Kurz vor dem Seitenwechsel vergab Paulissen sogar noch die Chance zum 0:3.

Die Hausherren kommen etwas mutiger aus der Kabine, doch Popalzay konnte einen Stellungsfehler von Selman Sevinc in der VVV-Defensive nicht zum Anschlusstreffer nutzen. Kurze Zeit später macht Sevinc seinen Defensivfehler mit einer präzisen Hereingabe auf Ralf Seuntjens wieder gut und Venlos Torjäger vom Dienst ließ ich nicht zwei Mal bitten und schob zum 0:3 ein (67.). Es folgten zahlreiche weitere Einschussmöglichkeiten durch Seuntjens, van Crooy und Nijholt, doch anstelle des 0:4 erkämpfte sich Achilles dank eines beherzten Angriffes in der Schlussminute noch den 1:3 Anschlusstreffer durch van der Goes (90.). "Wir haben uns heute unter Wettkampfbedingungen für das anstehende Play-off-Halbfinale einspielen können. Mir war wichtig, dass die Jungs den unbedingten Willen das Spiel zu gewinnen an den Tag legen und das hier nicht als Trainingsoption angesehen haben. Eine tolle Spielzeit ist zu Ende, jetzt wollen wir diese in den Play-offs krönen!" so VVV-Trainer Steijn nach dem Schlusspfiff.

Einen persönlichen Grund zu feiern hatte VVV-Torjäger Ralf Seuntjens, der sich mit 28 Treffern die Torjäger-Kanone der Jupiler League sichern konnte und den Uralt-Rekord von VVV-Ikone Maurice Graef, der 29 Saisontreffer in einer Spielzeit für VVV erzielen konnte um nur ein Tor verpasste.

Nach 36 von 36 Spieltagen belegt VVV-Venlo den zweiten Platz, der einen Platz im Play-off-Halbfinale um den Aufstieg in die Ehrendivision bedeutet. Gegner im Halbfinale der Aufstiegs-Play-Offs sind die Go Ahead Egales Deventer, die die Saison auf dem fünften Rang beendeten. Am 13. Mai um 19.45 Uhr findet dann das Hinspiel des Halbfinales in Deventer statt. Das Rückspiel im heimischen Seacon Stadion – De Koel wird am Pfingstmontag um 14.30 Uhr ausgetragen.

Achiles'29 Groesbeek - VVV-Venlo 1-3 (0-2)

Tore: 29. Seuntjens (0-1); 38. Paulissen (0-2); 67. Seuntjens (0-3); 90. Van der Goes (1-3)  

Zuschauer: 2.100

Achilles'29 Groesbeek: Ter Wielen, Beijer, Dingil, Sürmeli, Boogers (56. Van de Beek), Van Steen, Dekkers, Popalzay (69. Elders), Van de Groes, Zeller, Van Straaten (78. Boelens)

VVV-Venlo: Deckers; Rutten (77. Hunte), Promes, Buwalda, Sevinç; Post, Opoku, Nijholt; Van Crooij, Seuntjens, Paulissen

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jetzt kommen die Play-offs: VVV beendet Saison mit 3:1-Auswärtssieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.