| 10.48 Uhr

Rekord-Serie in den Niederlanden
VVV dank 2:0-Sieg in Rotterdam auf Rang sechs

Venlo. "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft. Wir waren heute über 90. Minuten das spielbestimmende Team und haben vollkommen zu Recht gewonnen. Der Blick auf die Tabelle ist natürlich fantastisch, aber viel wichtiger sind zwölf Punkte aus sieben Spielen, die uns wohl vor Saisonbeginn die kühnsten Optimisten nicht zugetraut hätten", sagte VVV-Trainer Maurice Steijn nach dem 2:0-Auswärtserfolg gegen den direkten Konkurrenten Excelsior Rotterdam am Samstagabend.

Für Venlo begann erstmals das nigerianische Talent Kelechi Nwakali in der Startelf, dafür musste Tarik Tissoudali auf der Bank Platz nehmen. Nach einer kurzen Drangphase der Hausherren übernahmen die Grenzstädter schnell die Regie in Rotterdam. Lennart Thy gab nach neun Minuten das erste Lebenszeichen ab, doch sein Schuss wurde Beute von Excelsior-Keeper Kristinsson. Kurz darauf verfehlte ein Thy-Kopfball das Ziel nur knapp. Zwei präzise Vorlagen vom deutschen VVV-Stürmer konnte Torino Hunte in der Folge ebenfalls nicht verwerten. Doch der zunehmende Druck der Venloer zwang die Hausherren zu Fehlern. Torhüter Kristinsson passte den Ball unter Druck in die Füße von Clint Leemans, dieser zeigte mit einem feinen Lupfer seine ganze Klasse und brachte VVV mit 1:0 in Front (32.).

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Rotterdam Glück, dass ein Fernschuss von Ralf Seuntjens nur knapp am Gehäuse vorbei rauschte. Nach dem Seitenwechsel probierte Excelsior durch offensive Wechsel wieder ins Spiel hinein zu finden, doch taktisch hervorragend agierende Venloer ließen dies nicht im Ansatz zu. Für die Vorentscheidung sorgte der Goalgetter der letzten beiden Jahre höchstpersönlich. Ralf Seuntjens köpfte einen Leemans-Freistoß aus kurzer Distanz in die Maschen (70.) – sein erstes Eredivsie-Tor.

Mit einem beruhigenden 2:0 Vorsprung im Rücken gewährte Venlo seinem Gegner nun etwas mehr Ballbesitz, doch bis auf einen Fernschuss von Mike van Duinen, den sein ehemalige Teamkamerad bei Fortuna Düsseldorf, Lars Unnerstall, problemlos entschärfen konnte, brachte Rotterdam keine nennenswerten Möglichkeiten mehr zu Stande. Die gut 200 mitgereisten VVV-Fans konnten sich so über den besten Saisonstart des VVV-Venlo in der Eredivisie seit 56 Jahren (1961) freuen und feierten dies mit "Europapokal-Gesängen". Songtexte, die man als VVV-Venlo-Sympathisant bisher nur aus dem Fernsehen kannte.

Einen Rekord der Eredivisie-Geschichte stellte VVV zudem auf. Noch nie gelang es einem Aufsteiger in den ersten vier Auswärtsduellen einer Saison ungeschlagen zu bleiben. "Am heutigen Sonntag können AZ Alkmaar und Ajax Amsterdam in der Tabelle noch an uns vorbeiziehen. Unfassbar, dass wir das nach sieben Spieltagen so sagen können. Aber wir haben uns diesen Saisonstart absolut verdient und wissen wie wichtig diese Zähler für den Klassenerhalt sein werden." so VVV-Deutschland-Verantwortlicher Robert Pinior.

Nach sieben Spieltagen in der Eredivise belegt VVV-Venlo mit zwölf Punkten den sechsten Tabellenplatz. Das kommende Duell steigt in zwei Wochen nach der europaweiten Länderspielpause am Sonntag (15.10.2017, 14.30 Uhr) vor heimischem Publikum gegen den Spitzenreiter PSV Eindhoven.

Excelsior Rotterdam - VVV-Venlo 0-2  (0-1) 

Tore: 32. Leemans 0-1, 70. Seuntjens 0-2

Zuschauer: 4.400

Excelsior Rotterdam: Kristinsson, Karami, Mattheij, de Wijs, Massop, Faik, Vermeulen (46. Van Duinen), Koolwijk, Caenepeel, El Azzouzi (64. Hadouir), Bruins (64. Fortes)

VVV-Venlo: Unnerstall; Rutten, Röseler, Promes (77. Van Bruggen), Labylle; Seuntjens, Post, Leemans; Nwakali (61. Van Crooij), Thy, Hunte

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rekord-Serie in den Niederlanden: VVV dank 2:0-Sieg in Rotterdam auf Rang sechs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.