| 09.29 Uhr

Samstag in Rotterdam
VVV kann den Klassenerhalt perfekt machen

Am Samstagabend (20.45 Uhr) kann der niederländische Erstligist VVV-Venlo vier Spieltage vor Saisonende das Saisonziel Klassenerhalt in der Eredivisie abschließen.

Angesichts der Tatsache, dass das Team von Trainer Maurice Steijn mit dem geringsten Etat der Liga sowie dem unerfahrensten Kader in die Saison gestartet ist, eine herausragende Leistung. Zu keinem Zeitpunkt der Spielzeit bestand Gefahr an die untersten Plätze heran zu rutschen, es durfte zeitweise sogar noch nach oben geschielt werden.

Anders sieht es da bei Venlos Gegner Sparta Rotterdam aus. Mit 21 Punkten aus 29 Spielen und damit dreizehn Zählern weniger als VVV ist Sparta aktuell Tabellenvorletzter und schwebt damit in akuter Abstiegsgefahr. Zur Rückserie musste ein Trainerwechsel sowie zahlreiche Neuzugänge die Wende bringen, so richtig in Schwung kam das Team aber auch dadurch nicht.

Das Traineramt übernommen hat dabei kein Unbekannter. Dick Advocaat, zuvor Bondscoach der Niederlande, sowie als Trainer der Nationalteams von Russland, Südkorea, Serbiens und Belgiens aktiv. Auf Vereinsebene hießen seine Stationen PSV Eindhoven, Glasgow Rangers, Zenit St. Petersburg, Borussia Mönchengladbach, AFC Sunderland, Feyenoord Rotterdam und Fenerbahce Istanbul.

Sollte Venlo bei Sparta Rotterdam gewinnen und Roda Kerkrade gleichzeitig zu Hause gegen PEC Zwolle nicht gewinnen, so wäre der Klassenerhalt des VVV auch rechnerisch perfekt. Trainer Maurice Steijn ist bereits jetzt sicher: "Mit 34 Punkten ist in der Eredivisie noch kein Team abgestiegen, ich bin unheimlich stolz auf mein Team, wir haben eine tolle Saison gespielt, die wir nun aber noch bestmöglich abschließen wollen. Ein Sieg würde uns wieder einmal gut tun." Verzichten müssen die Grenzstädter dabei auf den gelbgesperrten Vito van Crooij sowie den verletzten Johnatan Opoku.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Samstag in Rotterdam: VVV kann den Klassenerhalt perfekt machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.