| 09.01 Uhr

4:1-Auswärtssieg in Emmen
VVV überwintert auf Rang zwei

Venlo. Der niederländische Zweitligist VVV Venlo hat seine beeindruckende Serie fortgesetzt und auch beim Tabellensiebten, dem FC Emmen einen hochverdienten 4:1-Auswärtssieg eingefahren.

Das Spiel hatte noch nicht ganz begonnen, da jubelten die mitgereisten VVV-Supporter bereits. Ein toller Pass in die Tiefe durch Außenverteidiger Moreno Rutten legte Leandro Resida im Stadion seines letztjährigen Arbeitgebers mustergültig auf Ralf Seuntjens auf, der eiskalt zum frühen 0:1 einnetzte (2.) Nur kurze Zeit später eine ähnliche Situation über Niels Fleuren, allerdings kam Jonathan Opoku einige Zentimeter zu kurz, so dass es beim 0:1 blieb.

Emmen berappelte sich nach und nach und erspielte sich ein Übergewicht. Dies resultierte kurz vor dem Pausenpfiff im nicht unverdienten Ausgleich durch den ehemaligen Venloer Marnix Kolder (42.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Grenzstädter das Tempo wieder und stellten die Defensive der Hausherren vor größere Herausforderungen. Besonders die agilen Resida und van Crooy plagten die Verteidiger aus Emmen. Dies resultierte letztlich nach knapp einer Stunde im Platzverweis für Siekman, der Vito van Crooy nur mit einem erneuten Foul stoppen konnte.

Es war nun eine Frage der Zeit, bis das Team von Trainer Maurice Steijn erneut in Führung gehen sollte. Mit einem taktischen Wechsel, Bourdouxhe kam für Fleuren, sorgte Steijn für den entscheidenden Impuls. Der offensiver eingestellte Belgier flanke präzise auf Opoku, der den Ball gekonnt annahm und aus kurzer Distanz zum 1:2 traf (69.). Auch Steijns zweiter Wechsel sollte sich auszahlen, denn das 1:3 in Minute 80. ging auf das Konto des pfeilschnellen Torino Hunte, der eine Seuntjens-Flanke verwerten konnte. Doch Venlo gab sich noch nicht zufrieden und erspielte sich Chance um Chance. Als letzten Wechsel brachte Steijn Quin Kruijsen für Gianluca Nijholt und auch dieser Tausch saß. Einen klugen Pass von Kapitän Danny Post erlief Kruijsen und wurde im Strafraum der Hausherren unsanft zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ralf Seuntjens souverän mit seinem 15ten Saisontor zum Endstand von 1:4 (90+1.).

Venlos Trainer war nach dem Spiel sichtlich zufrieden: "Ein 4:1-Auswärtssieg bei einem Team, das im oberen Tabellendrittel zu finden ist. Was soll ich sagen? Großes Kompliment an die Jungs. Wir haben eine ganz starke Hinrunde gespielt. Jetzt heißt es erst einmal Urlaub, die Köpfe frei bekommen und im neuen Jahr weiter angreifen. Wir können in diesem Jahr mit unserem Team einiges erreichen!"

Nach 18 von 36 Spieltagen belegt VVV-Venlo den zweiten Platz, der am Ende der Saison einen Platz im Play-off-Halbfinale um den Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde.

FC Emmen - VVV-Venlo 1-4 (1-1)

Tore: 2. Seuntjens (0-1); 42. Kolder (1-1); 69. Opoku (1-2); 80. Hunte (1-3); 90+1. Seuntjens (1-4 (Elfmeter)

Geld-Rote Karte: Siekman (FC Emmen, 57.)

Zuschauer: 3.000

FC Emmen: Telgenkamp, Kwee, Siekman, Jallo, Rozema, Mannes, Kolder (61. De Groot), Ten Voorde, Danso, Streutker (81. Hagenauw), Van Deelen

VVV-Venlo: Deckers; Rutten, Promes, Buwalda, Fleuren (65. Bourdouxhe); Post, Opoku, Nijholt (85. Kruijsen); Van Crooij, Seuntjens, Resida (72. Hunte)

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

4:1-Auswärtssieg in Emmen: VVV überwintert auf Rang zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.