| 11.59 Uhr

Sex-Skandal in Peru
Pizarro mit Prostituierter in Tiefgarage?

Die besten ausländischen Torjäger der Bundesliga
Die besten ausländischen Torjäger der Bundesliga FOTO: ap
Lima. Der Skandal um vier peruanische Fußball-Nationalspieler, darunter Claudio Pizarro vom FC Chelsea, zieht immer weitere Kreise. Die Spieler sollen sich nach einem WM-Qualifikationsspiel mit Frauen und Alkohol vergnügt haben. Jetzt wurde das Quartett suspendiert.

Neben Pizarro sind Jefferson Farfan (PSV Eindhoven), Santiago Acasiete (UD Almeria) und Andres Mendoza (Metalurg Donezk) betroffen. Das Quartett soll nach dem WM-Qualifikationsspiel am 18. November gegen Brasilien (1:1) im Spielerhotel über die Stränge geschlagen haben.

Dabei soll nicht nur Alkohol konsumiert worden sein, die peruanischen Nationalspieler sollen sich zudem mit einigen Frauen amüsiert haben. Drei Tage später hatte es für die Peruaner ebenfalls in der WM-Qualifikation ein 1:5 in Ecuador gegeben.

"Es ist eine sehr schmerzhafte Entscheidung, aber uns blieb keine andere Wahl. Es geht hier auch um Respekt gegenüber der Bevölkerung", sagte Verbands-Präsident Juvenal Silva. Der ehemalige Bundesliga-Torjäger Pizarro ist auch Kapitän der Auswahl der Südamerikaner.

Offenbar hat das Video einer Überwachungskamera die Aktivitäten von Pizarro und Co. festgehalten. Der ehemalige Bremer und Münchner soll sich mit einer Frau im Swimmingpool und in der Tiefgarage vergnügt haben. Pizarro ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sex-Skandal in Peru: Pizarro mit Prostituierter in Tiefgarage?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.