| 16.10 Uhr

Portugal
Fußballprofi nach Wettskandal in U-Haft

Lissabon. Nach der Festnahme von 15 Verdächtigen in Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen von Fußballspielen in Portugal hat der Ermittlungsrichter für drei von ihnen Untersuchungshaft angeordnet. Betroffen seien ein Profi des Zweitligaclubs Oriental, der Brasilianer Diego Tavares, sowie zwei Unternehmer der Wettbranche, Carlos Aranha und Gustavo Oliveira, berichteten Medien am Mittwoch unter Berufung auf Justizsprecher. Ihnen werde Bildung einer kriminellen Organisation sowie Korruption zur Last gelegt, hieß es. Die anderen zwölf, unter ihnen mehrere Profis und Funktionäre der Zweitligavereine Oriental, UD Oliveirense und UD Leixoes, wurden den amtlichen Angaben zufolge in der Nacht zum Mittwoch unter Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Verdächtigen sollen im Kontakt zu asiatischen Wettbüros gestanden und mehrere Spiele manipuliert haben. Am Samstag hatte die Staatsanwaltschaft wenige Stunden nach dem letzten Spieltag der zweiten Liga im Rahmen der Aktion "Jogo Duplo" (Doppeltes Spiel) mehr als 30 Durchsuchungen angeordnet. Rund 70 Beamte waren in verschiedenen Städten im Einsatz. Unter den Festgenommenen war auch der Präsident von Leixoes, Carlos Oliveira.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Portugal: Fußballprofi nach Wettskandal in U-Haft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.