| 11.20 Uhr

Zweifacher Weltmeister
Ronaldo soll brasilianischen Fußballverband übernehmen

Ronaldo soll Präsident des brasilianischen Fußballverbandes werden
Der zweimalige Weltmeister Ronaldo Präsident des brasilianischen Fußballverbandes werden. FOTO: dpa, ms mr
Rio de Janeiro. Der ehemalige Weltfußballer Ronaldo könnte wegen der Korruptionswirren Präsident des brasilianischen Fußballverbandes werden und Amtsinhaber Marco Polo Del Nero ablösen.

"O Fenomeno", wie er in der Heimat genannt wird, könne auf eine wachsende Zahl an Unterstützern in dem im Weltfußball einflussreichen Verband CBF zählen, berichtet die Zeitung "O Estado de Sao Paulo".

"Das ist keine Hypothese mehr, sondern kann Realität werden", bilanzierte das Blatt die Chancen des zweimaligen Weltmeisters (38). Voraussetzung wäre allerdings die Abdankung des jetzigen Präsidenten Del Nero, der zuletzt Auslandsreisen vermied – ohne genaue Angaben von Gründen. So reiste er vor einer Woche auch nicht zur Sitzung des Fifa-Exekutivkomitees nach Zürich.

Ronaldo fordert seinen Rückzug. Del Neros Vorgänger, Jose Maria Marin, sitzt seit Ende Mai nach der Festnahme am Rande des Fifa-Kongresses in der Schweiz in Untersuchungshaft. Bei den Ermittlungen geht es unter anderem um Korruptionsvorwürfe im Zusammenhang mit TV- und Vermarktungsrechten für Fußballturniere.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ronaldo soll Präsident des brasilianischen Fußballverbandes werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.