| 23.13 Uhr

Länderspiele
Spanien und Belgien in EM-Form – Griechenland blamiert sich

Fotos: Griechenland verliert bei Skibbe-Debüt in Luxemburg
Fotos: Griechenland verliert bei Skibbe-Debüt in Luxemburg FOTO: dpa, ss hpl
Titelverteidiger Spanien und Geheimfavorit Belgien haben sieben Monate vor der EURO 2016 ihre EM-Form bewiesen. Spanien gewann das Topspiel gegen England in Alicante 2:0 (0:0), der Weltranglistenerste Belgien siegte angeführt von Kevin De Bruyne gegen Italien mit 3:1 (1:1). In Torlaune zeigte sich der Niederländer Arjen Robben mit einem Doppelpack beim 3:2 (1:1) gegen Wales.

Spanien gewann das Treffen zweier Fußball-Schwergewichte dank eines Traumtores von Mario Gaspar. Der Abwehrspieler des FC Villarreal erzielte mit einem spektakulären Seitfallzieher aus 16 Metern (72.) die Führung, Santi Cazorla (84.) erhöhte kurz vor Schluss. Bayern Münchens Mittelfeldspieler Thiago wurde bereits vor der Pause verletzt ausgewechselt.

Die beiden EM-Mitfavoriten lieferten sich lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Sergio Busquets vergab in der 32. Minute die erste gute Chance der "Seleccion". Bei den in der EM-Qualifikation verlustpunktfreien Engländern hatte Wayne Rooney mit einem Lattenschuss (90.) die beste Gelegenheit.

Angeführt von De Bruyne gewann Belgien überraschend locker gegen Italien. Der Ex-Wolfsburger erzielte in Brüssel in der 74. Minute den Treffer zum 2:1, zuvor hatte er schon beim Ausgleich von Jan Vertonghen (13.) die Vorlage gegeben. De Bruyne hat somit in den vergangenen fünf Spielen für die "Roten Teufel" vier Tore erzielt. Michy Batshuayi setzte den Schlusspunkt (82.), Antonio Candreva hatte die in der EM-Qualifikation ungeschlagenen Italiener zunächst in Führung gebracht (3.).

Das Bundesliga-Duo Bas Dost und Arjen Robben bescherte der Niederlande nach der verpassten Qualifikation für die EM 2016 zumindest einen Testspielsieg. Bei den für die EURO qualifizierten Walisern gewann der WM-Dritte durch das erste Länderspiel-Tor des Wolfsburgers Dost (32.) und zwei Treffer von Kapitän Robben von Bayern München (54./81.) mit 3:2 (1:1).

Eine Aufholjagd der Schweiz bei EM-Debütant Slowakei wurde derweil nicht belohnt. Nach einem 0:3-Rückstand glückten dem ehemaligen Leverkusener und Hoffenheimer Eren Derdiyok per Kopf (63.) sowie dem Mönchengladbacher Josip Drmic (67.) lediglich noch die Anschlusstreffer für die Eidgenossen, die sich ebenfalls auf die EM-Endrunde 2016 in Frankreich vorbereiten.

Ein denkbar schlechtes Debüt erlebte Michael Skibbe als Trainer Griechenlands. Der frühere Bundesliga-Coach von Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC verlor mit dem Europameister von 2004 in Luxemburg mit 0:1 (0:0). Das Tor für den 146. der FIFA-Weltrangliste erzielte Aurelien Joachim in der Nachspielzeit.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Länderspiele: Spanien und Belgien in EM-Form – Griechenland blamiert sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.