| 11.55 Uhr

Fünf Tore gegen Granada
Ronaldo – der Außergalaktische

Fotos: Ronaldo ballert Real mit Fünferpack zum Sieg
Fotos: Ronaldo ballert Real mit Fünferpack zum Sieg FOTO: ap
Madrid. Auf den beiden Anzeigetafeln oben am Dach wurde der Platz knapp, den Chronisten dieses Spiels für die Geschichtsbücher gingen beinahe die Superlative aus. "Ein Galaktischer aus einer anderen Galaxie", sei dieser Cristiano Ronaldo, schrieb die Sporttageszeitung Marca. Sein walisischer Mitspieler Gareth Bale nannte den Portugiesen nach dessen fünf Treffern beim 9:1 (4:0) gegen den FC Granada "ein Phänomen".

Derart bewegend war der Ostersonntag im Estadio Santiago Bernabeu, dass Ronaldo sogar seine Schweige-Gelübde brach, das er nach dem 3:4 im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Schalke 04 bis zum Saisonende beachten wollte. "Ich bin glücklich, dank der exzellenten Arbeit dieser Mannschaft fünf Treffer erzielt zu haben. Danke für eure Unterstützung ... Frohe Ostern", teilte er über die sozialen Netzwerke mit.

In den vergangenen drei Ligaspiele hatte Ronaldo kein Tor mehr erzielt, Real Madrid war in eine kleine Krise gerutscht. Und nun das: Erstmals traf Ronaldo in einem Spiel fünfmal, er trug damit bei zum höchsten Sieg einer Mannschaft in der ersten spanischen Liga seit 48 Jahren. Dass er wieder treffe, das sei eine "gute Nachricht für alle: für ihn, und für die Mannschaft", sagte Trainer Carlo Ancelotti.

Ein Hattrick innerhalb von acht Minuten (30., 36., 38.), dazu zwei Treffer (54., 89.) nach der Pause: Zum 28. Mal und damit nun ebenso häufig wie sein Dauerrivale Lionel Messi erzielte Ronaldo drei oder mehr Tore in einem Spiel. Er hat nun 36-mal in seinen bislang 26 Ligaspielen in dieser Saison getroffen (Durchschnitt 1,24), viermal mehr als Messi für Barcelona und 47-mal in allen Wettbewerben.

Goldener Schuh 14/15: Europas beste Torjäger FOTO: afp, JS/FC

Ronaldo, haben die spanischen Zeitungen nachgerechnet, hat damit alleine mehr Tore erzielt als 53 der 98 Mannschaften in den Top-Ligen in Deutschland, England, Frankreich, Italien und eben Spanien. Und: Ronaldo liegt nach dem schnellsten Hattrick in der spanischen Ligageschichte mit seinen nun 300 Treffern in 287 Spielen für Madrid nur noch hinter den beiden Real-Legenden Alfredo Di Stefano (307) und Raul (323).

Sami Khedira saß bei der großen Ronaldo-Gala nicht einmal auf der Bank, Toni Kroos stand in der Startelf und legte Bale das 1:0 (25.) auf. Doch bei aller Freude: Real und Ronaldo haben nach dem 1:2 im Clasico eine Woche zuvor in Camp Nou in der Tabelle weiter vier Punkte Rückstand auf Barcelona und Messi, weil der Spitzenreiter durch einen Treffer von Verteidiger Jeremy Mathieu (73.) 1:0 bei Celta Vigo gewann.

Und so stellte die Sporttageszeitung AS zwar erfreut fest, dass der "Frühling im Bernabeu" angekommen sei. Doch Trainer Ancelotti betonte neun Spieltage vor dem Saisonende: "Es ist einfache Mathematik: Es ist besser, neun Spiele mit 1:0 zu gewinnen als eines mit 9:1."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cristiano Ronaldo – der Außergalaktische von Real Madrid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.