| 10.06 Uhr

Funchal, Lissabon, Madrid und New York
Cristiano Ronaldo zieht eigene Hotelkette auf

Die Rekordtorjäger der Champions League
Die Rekordtorjäger der Champions League FOTO: ap, LB
Lissabon. Wohnen wie ein Weltfußballer: Cristiano Ronaldo zieht die internationale Hotelkette "CR7" auf. Der Superstar will an vier Standorten in Zusammenarbeit mit einer Hoteliergruppe (Pestana Group) insgesamt 37 Millionen Euro investieren.

Die Hotels sollen in Funchal auf seiner portugiesischen Heimatinsel Madeira, in Lissabon, wo seine Profikarriere begann, in Madrid, wo er derzeit spielt, und in New York eröffnet werden.

Fotos: Cristiano Ronaldo – Weltfußballer, Schönling, Torjäger FOTO: afp

"Das war immer mein Traum. Alles beginnt in Madeira", sagte Ronaldo während einer Pressekonferenz in Lissabon. Eigentlich habe er nur an ein Hotel gedacht, aber "jetzt sprechen wir über vier. Das macht mich sehr glücklich". Egal, in welchem Bereich er tätig sei: "Ich will, dass mein Name Strahlkraft hat!"

Die Marke "CR7", eine Kombination seiner Initialen mit seiner Rückennummer bei Real Madrid, nutzt Ronaldo unter anderem bereits für eine Modelinie. Zuletzt hatte er ein eigenes Parfüm vorgestellt.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cristiano Ronaldo: Eigene Hotels in Lissabon, Madrid, New York und Funchael


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.