| 15.17 Uhr

Spanien
Ex-Verbandsboss Villar darf doch auf Kaution freikommen

Madrid. Der unter dem Vorwurf der Korruption festgenommene Ex-Präsident des spanischen Fußballverbandes, Ángel María Villar Llona, darf jetzt doch auf freiem Fuß auf seinen Prozess warten. Der für den Fall zuständige Richter am Obersten Gericht in Madrid, Santiago Pedraz, setzte am Montag für den 67-Jährigen eine Kaution in Höhe von 300.000 Euro fest. Bisher hatte der Richter eine Freilassung von Villar Llona untersagt. Bei Zahlung dieser Summe kann Villar Llona das Gefängnis in Soto del Real rund 40 Kilometer nördlich von Madrid, in dem er seit dem 20. Juli sitzt, sofort verlassen. Er muss aber unter anderem seinen Reisepass abgeben und sich außerdem wöchentlich bei den Behörden melden, wie das Oberste Gericht mitteilte. Nach seiner Festnahme war Villar Llona von der obersten spanischen Sportbehörde CSD nach fast 30 Jahren an der Spitze des nationalen Fußball-Verbandes für ein Jahr vom Amt des Präsidenten suspendiert worden. Der Funktionär trat unterdessen zudem als Vizepräsident der Europäischen Fußball-Union Uefa und des Weltverbandes Fifa zurück. Villar Llona war am 18. Juli zusammen mit seinem Sohn Gorka und weiteren Spitzenfunktionären festgenommen und in Untersuchungshaft genommen worden. Ihm wird unter anderem Korruption, Fälschung und Unterschlagung vorgeworfen.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spanien: Ex-Verbandsboss Villar darf doch auf Kaution freikommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.