| 20.14 Uhr

"Wir sind ein verschworener Haufen"
Barca-Star stichelt gegen Ronaldo

Atletico schlägt Real im Derby
Atletico schlägt Real im Derby FOTO: afp
Nach der 0:1-Heimpleite im Topspiel gegen Atletico Madrid hatte Real-Superstar Cristiano Ronaldo mit seinen Interview-Aussagen für Aufsehen gesorgt. Jordi Alba vom FC Barcelona nutze den Arroganz-Anfall des Portugiesen nun, um gegen den Erzrivalen zu sticheln.

"In Bezug auf Barca kann ich dazu nur sagen, dass wir ein verschworener Haufen sind, wie Brüder. Bei uns denkt niemand, dass er etwas Besseres ist, als irgendjemand anders", stichelte der spanische Linksverteidiger, "es gibt Individualisten, die den Unterschied ausmachen können, aber wir sind ein Team."

Madrids Superstar Ronaldo hatte seine Mitspieler nach der Pleite gegen Atletico harsch kritisiert. "Wenn alle mein Level hätten, wären wir Tabellenerster", hatte der dreimalige Weltfußballer gesagt und nannte sogar Namen: "Ich will nicht sagen, dass Jese und Vazquez keine guten Spieler sind. Sie sind sehr gut, aber.... Ich spiele gerne mit Pepe, Karim (Anm. d. Red.: Benzema), Bale und Marcelo zusammen."

Goldener Schuh: Europas beste Torjäger FOTO: dpa, yv cb hm

Kurz nach seinem Wutausbruch hatte Ronaldo bereits versucht, die Wogen zu glätten: "Ich habe das auf einer physischen Ebene gemeint, nicht auf einer spielerischen. Ich bin nicht besser als jeder andere", sagte der dreimalige Weltfußballer der spanischen Sportzeitung "As". Er wolle niemanden beleidigen, sondern habe seine Aussagen auf die vielen Verletzungssorgen seiner Teamkameraden bezogen, die es Real nicht erlauben würden, auf "normalem Niveau" zu spielen.

Bleibt zu hoffen, dass Real Madrid spätestens zum Clasico-Rückspiel wieder in die Spur findet. Denn bereits im Hinspiel verpassten die Katalanen den Hauptstädtern eine 0:4-Klatsche im eigenen Stadion.

Die beiden Erzrivalen trefen am 2. April im Camp Nou aufeinander.

(old)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Barcelona: Jordi Alba stichelt gegen Cristiano Ronaldo und Real Madrid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.