| 17.22 Uhr

Ex-Gladbacher in Barcelona nur Teilzeitkraft
Ter Stegen sieht sich nicht als Ersatztorwart

Ter Stegen in Barcelona angekommen
Ter Stegen in Barcelona angekommen FOTO: afp, ql
Barcelona. Marc-Andre ter Stegen sieht seine Rolle als Teilzeitarbeiter beim FC Barcelona nicht als Degradierung.

"Ich empfinde mich auf keinen Fall als Ersatztorwart. Ich habe jedenfalls noch nie einen zweiten Keeper gesehen, der konstant in der Champions League spielt", sagte der Schlussmann des katalanischen Renommierklubs in einem Interview des Fachmagazins "11Freunde". "Dass Barca nicht nur einen Torhüter auf hohem Niveau braucht, ist normal."

Der im Sommer 2014 vom Bundeslisten Borussia Mönchengladbach nach Barcelona gewechselte Deutsche musste bisher in den Spielen der Primera Division seinem Konkurrenten Claudio Bravo den Vortritt lassen, kam aber in den Partien der europäischen Königsklasse zum Einsatz. "Die Situation ist nicht schön, das ist kein Geheimnis. Am liebsten würde ich natürlich alle Spiele bestreiten", kommentierte der 23 Jahre alte Schlussmann.

Bei aller sportlichen Rivalität habe er ein normales Verhältnis zu Bravo: "Wir haben kein Problem miteinander und reden vernünftig. Auch wenn ich ihm nie etwas Schlechtes wünschen würde, muss ich ihn am Ende ausschalten."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Barcelona: Marc-Andre ter Stegen sieht sich nicht als Ersatztorwart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.